Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Specialized Rookies Cup #4 2017 in Serfaus-Fiss-Ladis

Sieg um 0,07 Sekunden

Adrian Kaether am 08.08.2017

Wir sind sprachlos: Was die Downhill-Youngsters in Serfaus-Fiss-Ladis am ersten Renntag aufs Parkett zimmerten hatte eindeutig Worldcup-Niveau. Kurzer Bericht mit Highlights-Clip und großer Fotostory.

Was soll man da noch sagen? Die Kleinen ganz groß? Jugend im Fokus? Nachwuchs im Rennfieber? Alles Unsinn. Nach Möchtegern klingt das und nach Duzi Duzi. Beides war beim Rookie Camp 2017 im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis völlig unangebracht. Ganz im Gegenteil, was die Zuschauer hier zu sehen bekamen, war knallharter Rennsport. Und wenn Vali Höll, Jackson Goldstone, Nuno Zuzarte Reis oder Henri Kiefer erst einmal im Worldcup angekommen sind, dann können sich die Profis von heute warm anziehen.

Schon der erste Renntag mit dem vierten Rennen des Specialized Rookies Cup zeigte das eindrucksvoll. Aus 21 Nationen reisten 220 junge Racer nach Serfaus-Fiss-Ladis an, doch nur die allerwenigsten durften sich am Ende über ein Podium freuen. Besonders eindrucksvoll: Schon in den Klassen U13 und U15 fuhren die besten Fahrer Zeiten, die selbst in der U19 noch für einen Podiumsplatz gereicht hätten. Ohne weitere Vorrede also hier die Eindrücke und Ergebnisse des ersten Renntages.

Renntag 1: Specialized Rookies Cup #4 2017

Henri Kiefer von den Sram Young Guns scheuchte sein Canyon Strive auf der anspruchsvollen Strecke in Serfaus-Fiss-Ladis in nur 3:16,778 Minuten ins Ziel. Die U13-Wertung gewann er damit mit fast 13 Sekunden Vorsprung. Noch in der U17 hätte das für Platz zwei gereicht. Ähnlich stark, aber wesentlich enger beieinander, zeigte sich die U15. Favorit Jackson Goldstone, Mini-Whipper, Parkratte, Backflipper und Allroundtalent aus Kanada gewann hier nur um Haaresbreite mit lediglich 0,07 Sekunden Vorsprung auf Nuno Zuzarte Reis aus Portugal. Für Jackson blieb die Uhr bei 3:15,810 Minuten stehen. Dritter wurde der Deutsche Tom Schueller. Schaut mal das Video hier an – Jackson zeigt die Downhill-Strecke: 

Wesentlich deutlicher war da der Sieg von Valentina Höll in der Girls U19- / U17-Klasse. Sie fuhr ihren Konkurrentinnen um gut 14 Sekunden davon und brauchte lediglich 3:14 Minuten für die gesamte Strecke. Dabei war die Konkurrenz ebenfalls Weltklasse: Mille Johnset aus Norwegen, die bereits Teil der Atherton Academy ist, wurde Zweite, Platz drei ging an Leah Maunsell, die im Heimatland Irland schon gleich zweimal die EWS in der U21-Klasse gewonnen hat.

In der Kategorie Youth U17 Male holte Matei Moisil aus Rumänien den Sieg, Iordan Anchev aus Bulgarien gewann in der Pro-U17-Klasse. In der Liga der U19-Junioren besetzten mit Justin Geiger, Nico Lamm und Vincent Schacherer drei Deutsche das Podium, die Pro-U19-Klasse gewann Vincenzo Lazarra aus Belgien vor Sebastian Pirker und Tanguy De Cock.

Fotostrecke: Rookies Cup 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Die Strecke in Serfaus-Fiss-Ladis war anspruchsvoll.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Die Norwegerin Mille Johnset fährt mittlerweile für die Atherton Racing Academy und lässt es richtig fliegen.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Justin Geiger aus Deutschland gewann die Junior-U19-Klasse.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Auch am Samstag sorgte Matsch schon für teils rutschige Bedingungen.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Mille Johnset wurde Zweite bei den Girls U17 / U19 hinter Vali Höll.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Rockgardens auf der Strecke hielten die Fahrer von der Aussicht ab. Hier noch einer der harmloseren seiner Art.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Die Eltern sind die größten Fans.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Jackson Goldstone gibt ordentlich Gas.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Vali Höll fuhr wieder einmal in einer Klasse für sich. 14 Sekunden Vorsprung. Das muss ihr erstmal jemand nachmachen.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Vali Höll feierte einen verdienten Sieg.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Wenn die große Schwester Rennen gewinnt, darf Vali Hölls kleiner Bruder nicht fehlen.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Matei Moisil gewann in der U-17 Klasse.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Das Podium der U17-Junioren.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Jackson Goldstone war im Ziel etwas kaputt.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Überglücklich. Jackson Goldstones Feuer sprang gleich auf Kommentator Nico über.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Vincenzo Lazarra gewann die Pro U19-Klasse.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Siegerehrung: Henri Kiefer (Mitte) deklassierte seine Konkurrenz im Rennen am Samstag.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Jackson Goldstone (Mitte) war nur 0,07 Sekunden schneller als Nuno Zuzarte Reis aus Portugal (links). Dritter wurde Tom Schueller als Deutschland.

Specialized Rookies Cup #4 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Die U17- / U19-Girls: Mille Johnset, Vali Höll, Leah Maunsell (von links).

Sie finden alle Ergebnisse von Tag 1 auf der Website des Bikeparks Serfaus-Fiss-Ladis >>

Adrian Kaether am 08.08.2017
Kommentare zum Artikel