Ride into the Earth - Marcelo Gutiérrez Ride into the Earth - Marcelo Gutiérrez

Ride into the Earth: Untergrund-Downhill in Salz-Kathedrale

Biken unter Tage: Downhill durch heilige Hallen

Sebastian Brust am 28.01.2016

[VIDEO] Der kolumbianische Downhill-Profi Marcelo Gutiérrez nutzte die spektakuläre Kulisse der unterirdischen Salzkathedrale in Zipaquirá bei Bogotá für eine Downhill-Strecke der etwas anderen Art.

Sie ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen Kolumbiens und zählt zu den größten Sakralbauten der Welt: La Catedral de Sal, die Salzkathedrale von Zipaquirá, ist eine riesige unterirdisch in das Salzgestein einer ehemaligen Salzmine geschlagene Kirche, die neben Touristen und Pilgern neuerdings auch Downhill-Mountainbiker anlockt.

Ride into the Earth - Marcelo Gutiérrez

Wo Pilger oft minutenlang in Andacht und Gebet verharren, zirkelt Gutiérrez mit bis zu 70 km/h durch die engen Gassen.

MTB-Profi und Red-Bull-Fahrer Marcelo Gutiérrez hat innerhalb der Salzkathedrale nun den weltweit ersten unterirdischen Downhill absolviert. Der Spezialist für City-Downhill-Rennen ist Vollgas-Ritte durch enge Straßenschluchten und über schmale Treppen gewöhnt. Auch die dünne Luft –  Zipaquirá liegt auf über 2600 Metern Höhe – dürfte ihm wenig ausgemacht haben. Gutiérrez stammt ebenfalls aus dem kolumbianischen Hochland.

Doch schmierige Wasserläufe und vor allem die Dunkelheit machten die Strecke in der Salzmine besonders tückisch. "Das ist wahrscheinlich die schwierigste Strecke Kolumbiens, denn sie ist verdammt technisch. Und in dieser Salzmine konnten wir kaum etwas erkennen. Die Sicht war so schlecht, weil es so super dunkel war. Scary as hell!"

Heraus kamen spektakuläre Fotos und faszinierende Video-Aufnahmen der ersten unterirdischen Downhill-Fahrt. Viel Spaß beim Anschauen!

Fotostrecke: Ride into the Earth: erster Downhill under der Erde

Sebastian Brust am 28.01.2016
Kommentare zum Artikel