Olympische Ringe Olympische Ringe

Olympia 2012 London: MTB-Rennen

Olympia: Kulhavy siegt knapp vor Schurter

Björn Kafka am 12.08.2012

Jaroslav Kulhavy wurde seiner Favoritenrolle bei Olympia 2012 gerecht. Der Tscheche setzte sich vor dem Nino Schurter und dem Italiener Marco Fontana durch. Manuel Fumic holte sich den 7. Platz.

kulhavy

Schon vor einem Jahr sagte Kulhavy, dass er siegen wollte… Jetzt hat er es wahr gemacht und sich in London 2012 Gold im MTB-Rennen geholt.

Erst fünf Meter vor dem Zielstrich konnte sich Jaroslav Kulhavy seiner Sache sicher sein: Der Tscheche siegte im Sprint vor dem starken Nino Schurter. Die beiden Favoriten lieferten sich vom Startschuss an einen Kampf um den Olympiasieg. Schon in der ersten Runde forcierte Schurter das Tempo so hoch, dass nur wenige folgen konnten. Mit dabei war auch Manuel Fumic, der die ersten zehn Minuten mit Schurter das Tempo bestimmte. Danach verließen den Deutschen die Kräfte und er verlor an Boden. Einzig der Italiener Marco Fontana schaffte es, den beiden zu folgen. Erst vier Minuten vor Schluss verlor Fontana den Anschluss an Schurter und Kulhavy, nachdem beide nochmals die Geschwindigkeit erhöhten.

schurter

Schurter verlor knapp: Nach Bronze in Peking folgt nun Silber in London.

Absalon steigt aus

Der zweimalige Olympiasieger Julien Absalon hatte schon zu Beginn Probleme, der Spitzengruppe zu folgen. Der Franzose stieg nach 30 Minuten aus dem Rennen aus, nachdem er zusätzlich noch einen Hinterraddefekt bekam.

Kulhavys Entscheidung am Berg

Die letzten 20 Höhenmeter nutzte Kulhavy, um sich leicht abzusetzen. Zwar kam der Schweizer kurz vor dem Zielstrich noch einmal ran, doch ihm fehlte die nötige Kraft um zu gewinnen. Kulhavy brach nach dem Zielsprint kurzzeitig zusammen, erholte sich dann aber wieder schnell. Manuel Fumic erreichte mit 1:24 Rückstand den siebten Platz.

Fumic

Manuel Fumic (rechts) und Marco Fontana: beste Freunde und Teamkameraden im Freudentaumel.

Björn Kafka am 12.08.2012
Kommentare zum Artikel