Samstag 25.04.2009, 15:30 Uhr, München, Marienplatz Samstag 25.04.2009, 15:30 Uhr, München, Marienplatz
News allgemein

JETZT ODER NIE: GROSSDEMO, Samstag 25.04., 15 Uhr, München, Marienplatz!

Ole Zimmer am 18.05.2009

Biker aller Länder, vereinigt Euch! Die Deutsche Initiative Mountainbike, DAV-M97 und private Lobbyisten wie Stefan Herrmann rufen zur Großdemonstration am Samstag, 25. April um 15 Uhr am Münchner Marienplatz auf. BIKE unterstützt die Aktion – kommt alle! Flyer und Unterschriftenlisten gibt es hier zum Download.

Nachdem das Landratsamt den legendären Münchner Bombenkrater in einer Blitzaktion dem Erdboden gleich gemacht hat, droht nun auch das Aus für die Isartrails. Die Münchner Biker würden dadurch mehr als nur ein par Trails verlieren – der Bike-Sport in der bayerischen Landeshauptstadt steht und fällt mit diesem einzigartigen Bike-Revier am Rande der Innenstadt.

Das Vorgehen der Behörden in München ist über die Stadtgrenzen hinaus von Bedeutung, zeigt es doch, dass Biker noch immer als Störenfriede, Rabauken und Umweltfrevler gesehen werden. Dagegen wollen wir ein friedlich-fröhliches Zeichen setzen. Daher rufen die DIMB, DAV-M97 udn Stefan Herrmann mit Unterstützung der BIKE am Samstag, den 25. April um 15 Uhr zur Demonstration auf dem Münchner Marienplatz.

Am Ende des Texts findet Ihr Flyer, Unterschriftenlisten und eine Checkliste zur Demo mit allen Infos und Aktionen als PDF zum Downlad. Bitte herunterladen, ausdrucken und fleißig verteilen. Es geht darum, möglichst viele Unterstützer zu gewinnen.  

Über den atuellen Stand der Dinge, die Gespräche mit den Behörden und die weiteren Aktionen informiert die DIMB in einer Presseerklärung, die im folgenden nachzulesen ist. 

 

 

Die Deutsche Initiative Mountainbike DIMB e.V., der DAV-M97 und Stefan Herrmann rufen zu einer Demonstration am Samstag, den 25. April 09 ab 15.00h auf dem Marienplatz in München auf!
 
DIMB, DAV-M97 und Stefan Herrmann stellten Ihr Konzept zur Schaffung einer Alternative zum Bombenkrater und zur weiteren Nutzung der Isartrails bei den Behörden vor, doch die Aktuelle Lage für Mountainbiker in München bleibt angespannt

Die Deutsche Initiative Mountainbike DIMB e.V., DAV-M97 und Stefan Herrmann haben am 27. März 09 ein Konzept für die Schaffung einer Alternative zum Bombenkrater und die weitere Nutzung der Isartrails bei den Behörden vorgestellt. Der Termin diente primär der Kontaktaufnahme, der Klärung der aktuellen Situation im Gebiet der Isartrails und der Ereignisse am Bombenkrater.
Die Behörden stellten hierbei dar, dass das Bombenkratergebiet renaturiert wird und nicht mehr zur Verfügung steht. Begründet wurden die Maßnahmen wiederholt mit  Haftungsrecht und Naturschutz. Das Landratsamt München hatte die Maßnahmen angeordnet, darüber hinaus wurden vom Landratsamt keine vermehrten Kontrollen auf den Isartrails durch die Naturschutzwacht angeordnet. Dies bedeutet allerdings nicht dass die Duldung der Biker auf diesen Trails gesichert ist. Weitere Gespräche mit der Stadt München sind hierzu unbedingt erforderlich. Die Situation im Gebiet der Isarhänge bleibt unverändert und bietet keine Rechtssicherheit bei der Benutzung der Wege.
Das gemeinsame Konzept von DIMB e.V., DAV-M97 und Stefan Herrmann wurde grundsätzlich positiv aufgenommen und eine Wiederaufnahme der Zusammenarbeit mit den Behörden vereinbart.
"Wir begrüssen die erste Reaktion und den Willen zur Zusammenarbeit der zuständigen Behörden, dem Landratsamt München und dem Amt für Landwirtschaft und Forst in Ebersberg. Allerdings benötigen wir eine schnelle, aktive Mitarbeit zur Umsetzung unseres Konzepts und die Beteiligung der jeweiligen Eigentümer. Die Umsetzung ist wesentlich für eine schnelle Verbesserung der aktuellen Situation für den Mountainbiker im Großraum München. Die Saison beginnt, und der Sport steht ohne Alternative für das Bombenkratergebiet dar. Der Erholungssuchende im Isargebiet ist verunsichert - das Konzept ist essentiell, um diese Situation zu entspannen. Unser gemeinsam erarbeitetes Konzept zeigt, dass sich die Nutzung durch Mountainbiker durchaus mit dem Naturschutz und der Rücksicht auf andere Waldnutzer vereinbaren lässt. Es braucht allerdings den politischen Willen hierzu!", so Magnus Tölle, Sprecher DIMB.e.V. IG München und Umland.
 
Da weiterhin ein positiver Druck der Öffentlichkeit benötigt wird, um allen Beteiligten klar zu machen, dass die Isar für Mountainbiker eine hohe Bedeutung hat und dies ein wesentliches Stück Lebensqualität für den Großraum München darstellt laden die DIMB, DAV-M97 und Stefan Herrmann zu einer groß angelegten Informationsveranstaltung am 25. April 09 ab 15.00h auf dem Marienplatz in München ein.
  
Alle Mountainbiker im Großraum München werden aufgerufen, sich an der friedlichen Versammlung und der Unterschriftenliste zu beteiligen.

HIER GIBT ES DAS VIDCEO DER SENDUNG QUER ->

HIER GIBT ES DIE HINTERGRUNDINFOS ->

Ole Zimmer am 18.05.2009