Radon Jab 2018 Radon Jab 2018

Neuheiten 2018: Radon Jab

Jab & Co. – Ausblick Radon-Neuheiten 2018

Tobias Brehler am 06.07.2017

Radon stellt ein neues Enduro-Bike vor: das Jab. Außerdem gibt's das Jealous-Hardtail in Alu, ein Dirtbike sowie ein Trail-Hardtail.

Der Bonner Versender Radon gibt einen ersten Überblick, was man 2018 alles erwarten darf: Das Erfolgs-Enduro Slide bekommt einen Nachfolger: das Jab. Außerdem wird es das Race-Hardtail Jealous in Aluminium geben. Für die Dirt- und Pumptrack-Fraktion kommt das Boost. Zusätlich können wir ein Trail-Hardtail – das Cragger – erwarten. Zusätzlich kündigt Radon eine Umstrukturierung im All-Mountain-Bereich an. Auch die E-Mountainbiker dürfen sich über neue Bikes für 2018 freuen.

Genaue Infos rückt Radon zwar noch nicht zur neuen Enduro-Waffe Jab raus, doch wir haben bereits erste Bilder. Das Jab soll kompromisslos auf Geschwindigkeit getrimmt sein, damit die amtierende Deutsche Meisterin Raphaela Richter die Konkurrenz auf Abstand halten kann. Die Geometrie dürfte sich im Vergleich zum Slide deutlich unterscheiden: Die Winkel werden vermutlich deutlich flacher, der Reach deutlich länger ausfallen.

Radon Jab 2018

Das Radon Jab dürfte über eine deutlich aggresivere Geometrie als das Slide verfügen.

Letztes Jahr stellte Radon mit dem Jealous ein topaktuelles Race-Hardtail für den Worldcup vor. Nach einem Jahr im harten Renneinsatz folgt für 2018 eine Aluminium-Version, die den Geldbeutel schonen sollte. Für den Trail-Einsatz und maximalen Fahrspaß darf ein solides Hardtail nicht fehlen: Das Cragger soll Hardtail-Fans bei der Trail-Hatz ein Grinsen ins Gesicht zaubern.

Außerdem wird es erstmals ein Radon Dirtbike geben: Das Boost soll auf großen Dirtjumps genauso viel Freude bringen wie auf dem Pumptrack – den Pumptrack-Spezialisten Joost Wichmann hat Radon schließlich an Bord.

Tobias Brehler am 06.07.2017
Kommentare zum Artikel