Orbea Occam AM M-LTD 2018 Orbea Occam AM M-LTD 2018

Neuheiten 2018: Orbea Occam TR & AM

Mehr Federweg für Occam TR & AM

Tobias Brehler am 12.07.2017

Orbea überarbeitet die Occam-Palette im Detail: Das Occam TR bekommt eine 130er-Gabel und eine Plus-Option, dem AM spendieren die Basken vorn und hinten einen Zentimeter mehr Federweg.

Das Orbea Occam gibt es als Trailbike TR und als All Mountain AM zu kaufen. Beide Bikes konnten bereits in der Vergangenheit in BIKE-Tests überzeugen. Für 2018 überarbeiten die Basken die beiden Modelle nur im Detail, der Fokus liegt jedoch auf verbesserten Abfahrtseigenschaften.

Orbea Occam TR

Dem Testsieger-Bike spendiert Orbea eine Gabel mit mehr Hub: Statt wie bisher mit 120 Millimetern Federweg verfügt das 2018er-Modell über eine 130-Millimeter-Forke. Außerdem haben die Standrohe an Durchmesser zugelegt: Für eine bessere Performance verbaut Orbea Fox 34-Gabeln (bisher Fox 32). Nur das günstigste Modell verfügt über eine Rock Shox Recon-Federgabel.

Außerdem bietet der 29er Hinterbau Platz für breite Plus-Reifen. Neben den regulären 29-Zoll-Bikes stehen erstmals zwei Plus-Bikes beim Händler - eins mit Alu- und eins mit Carbon-Rahmen. Die breiten Reifen sollen mehr Sicherheit und Traktion liefern. Zudem gibt's das Bike in der neuen Saison auch in S (zusätzlich zu den Größen M, L und XL). Es wird vier Versionen mit Alu-Rahmen und vier weitere mit Kohlefaser-Chassis geben.

Fotostrecke: Orbea Occam TR Modelle

Orbea Occam TR MLTD 2018

Orbea Occam TR MLTD 2018

Topmodell: Das Orbea Occam TR M-LTD kostet 7500 Euro und verfügt über die beste Ausstattung: Das Fox Factory-Fahrwerk dämpft alle Schläge, die Sram Eagle 12-fach-Schaltung wechselt die Gänge präzise. Um die Naben drehen sich hochwertige DT Swiss Carbon-Felgen.

Orbea Occam TR M20 Plus 2018

Orbea Occam TR M20 Plus 2018

Für 4700 Euro steht das Plus-TR mit Carbon-Rahmen beim Händler. Hier dämpft ein Fox Performance-Fahrwerk und die Sram GX Eagle-Schaltung wechselt die zwölf Gänge.

Orbea Occam TR H10 2018

Orbea Occam TR H10 2018

Das 3200 Euro teure Orbea Occam H10 mit Aluminium-Rahmen verfügt über ein Fox Performance-Fahrwerk und die neue Sram GX Eagle-Schaltung mit 12 Gängen.

Orbea Occam TR H50 2018

Orbea Occam TR H50 2018

Den Einstieg macht das 2000 Euro teure Occam TR H50 mit Rock Shox Recon-Gabel und Shimano SLX-Schaltung mit breitbandiger 11-Gang-Kassette von Sunrace.

Orbea Occam AM

Auch den großen Bruder Occam AM trimmen die Basken mehr auf Abfahrt: Der Hinterbau quetscht aus dem nun metrischen Dämpfer 150 Millimeter Federweg (bisher: 140 Millimeter). Passend dazu verbaut Orbea eine 150er-Federgabel. Außerdem soll der neue Fox Float DPX2-Dämpfer die Performance im Downhill verbessern. Die Geometrie ändert sich kaum, dafür gibt's das Orbea Occam AM zukünftig auch in XL. Neben den drei Alu-Varianten bietet Orbea auch drei Carbon-Bikes an.

Fotostrecke: Orbea Occam AM Modelle

Orbea Occam AM M-LTD 2018

Orbea Occam AM M-LTD 2018

Das Topmodell Occam AM M-LTD steht für 7500 Euro mit edelster Ausstattung beim Händler: Vorn dämpft die Fox 34 Factory-Gabel, hinten der neue Float DPX2-Dämpfer. Geschaltet wird mit der 12-fach Sram Eagle. Die Carbon-Felgen mit 30er-Maulweite sorgen für viel Volumen im Reifen.

Orbea Occam AM M30 2018

Orbea Occam AM M30 2018

Für 3700 Euro baut Orbea beim AM M30 ein Fox Performance-Fahrwerk an den Carbon-Rahmen. Hier schaltet man mit einem Shimano SLX-XT-Mix durch die 11-Gang-Kassette von Sunrace mit 11-46 Zähnen.

Orbea Occam AM H30 2018

Orbea Occam AM H30 2018

Das Einstiegsmodell Occam AM H50 kostet 2000 Euro. Eine Rock Shox Recon-Gabel dämpft die Schläge, die Shimano SLX sortiert die elf Gänge auf der 11-40er-Kassette von Sunrace.

Weiter Infos gibt's auf der Orbea-Webseite >>

Tobias Brehler am 12.07.2017
Kommentare zum Artikel