Scurra 2 Scurra 2

Neuheiten 2017: Scurra 2

Zwei Dämpfer, aber keine Federgabel

Tobias Brehler am 13.01.2017

Scurra will mithilfe von Crowdfunding ein Enduro mit angeblich revolutionärem Fahrwerk auf den Markt bringen. Auf eine klassische Federgabel wird verzichtet, stattdessen setzt Scurra auf zwei Dämpfer.

Hinter Scurra steht unter anderem Martin Trebichavsky, der mit seiner Firma xoiox KG die Produktion der Bikes in Europa übernimmt. Er hatte 2009 die Idee und ließ sich Trelever patentieren. Trelever steht für "Revolutionary front and rear suspension" und verzichtet auf eine Teleskopgabel. Stattdessen kommen zwei Dämpfer im Rahmendreieck zum Einsatz. Das Scurra 2 soll mit dieser Technologie ein einzigartiges Enduro sein.

Dieses Federungskonzept soll für extreme Lenkpräzision sorgen und bergab viel Sicherheit bieten. Mit einem großen Vorderrad (29 Zoll) und einem kleinen Hinterrad (27,5 Zoll) geht Scurra keine völlig neuen Wege, doch das große Vorderrad in Kombination mit fast 180 Millimetern Federweg soll selbst heftige Rumpelpassagen glätten können.

Scurra 2

Die Optik des Scurra 2 polarisiert. Ob auch die Fahrleistungen polarisieren? Das kann nur ein ausgiebiger Test zeigen.

Außerdem soll das Ansprechverhalten besser als bei üblichen Gabeln sowie die ungefederte Masse geringer sein. Ebenso soll die leichtere Gabel für ein agileres Lenkverhalten sorgen und das Fahrwerk beim Bremsen nicht abtauchen. Zusätzlich behauptet Scurra, die Belastung für den Rahmen sei aufgund der Hinterbaukonstruktion besonders gering. Der Viergelenker orientiert sich an den Motorrädern aus dem 20. Jahrhundert. Das Komplett-Bike mit Alu-Rahmen soll 13,8 Kilogramm wiegen.

Mit einem Testverfahren will Scurra die Skeptiker überzeugen. Die Ingenieure haben Vibrationen und Schläge ausgewertet, die Testfahrer während einer Abfahrt mit den Armen absorbieren mussten. Diese sollen mit Fox-Gabeln um 20 Prozent und mit SR Suntour-Gabeln um 68 Prozent höher sein als mit der Trelever-Technologie.

Das Bike von Scurra soll per Crowdfunding finanziert werden. Um diese innovative Idee zu unterstützen, kann hier gespendet werden. Entweder ein kleiner Betrag für ein T-Shirt, oder ein etwas höherer, für den es einen Bike-Koffer gibt. Wer selbst ein solches Bike besitzen möchte, kann für 4050 Dollar ein Rahmenset mit Koffer oder ein Komplett-Bike für 8100 US-Dollar inklusive Koffer kaufen. Wird das Finanzierungsziel von 220.000 US-Dollar erreicht, sollen die Bikes im Mai 2017 fertig sein.

So funktioniert das Trelever-System im Scurra Enduro

Tobias Brehler am 13.01.2017
Kommentare zum Artikel