Niner Bikes 2017 Niner Bikes 2017

Neuheiten 2017: Niner JET 9 & RIP 9

Neues Niner-Duo auch 27,5 Plus kompatibel

Peter Nilges/Tobias Brehler am 27.07.2016

Niner hat sowohl sein Trailbike als auch sein Enduro für 2017 neu entwickelt. Erstmals kann man in Niner-Bikes damit neben 29-Zoll-Laufrädern ein anderes Reifenmaß fahren – nämlich 27,5 Plus.

Die neuen Niner-Bikes werden in Colorado ausgiebig über die staubigen Trails gejagt.

Keine andere Bike-Marke ist den großen 29 Zoll Laufrädern so verbunden wie die US-Schmiede Niner. „Es ist nicht nur ein Name, sondern unsere Leidenschaft" – schreibt Niner-Gründer Chris Sugai auf der Website. Nun weicht Niner seine Firmenphilosophie ein wenig auf, denn die zwei für 2017 vorgestellten Bikes sind keine "reinen" 29-Zöller mehr. Bei beiden neuen Bikes – dem Trailbike JET 9 und dem Enduro RIP 9 – hat man zukünftig die Möglichkeit, auch 27,5-Plus-Laufräder zu fahren. 

Niner JET 9 RDO

Niner Bikes 2017

Die neue Trail-Rakete von Niner: das JET 9 RDO.

Beim JET 9 hat Niner für 2017 die Geometrie aktualisiert: Der Reach ist etwas gewachsen (auf 445 Millimeter in L mit 29 Zoll Laufrädern), der Sitzwinkel wurde einen Tick steiler und die Kettenstreben auf 434 Millimeter gekürzt. Das Trailbike verfügt über 120 Millimeter Federweg im Heck und kommt mit 130er-Gabel (29 Zoll) beziehungsweise 140-Millimeter-Forke (27,5 Plus). Der erprobte CVA-Hinterbau (Constant Varying Arc) kommt auch im JET zum Einsatz. Aufgrund der Flut an Antriebsmöglichkeiten zeigt sich das Trailbike mit Umwerferkompatibilität vielseitig und erfreut mit solidem BSA-Tretlagergehäuse.

Niner Bikes 2017

Die Hinterbauten der beiden neuen Niner-Bikes bieten erstmals Platz für Plus-Reifen bis 3,0 Zoll Breite.

Vier verschiedene Modelle – alle wahlweise mit 27,5-Plus- oder 29-Zoll-Laufrädern – sind ab August (in den USA) erhältlich. Die Preise rangieren von 4800 bis 9500 US-Dollar. Das Topmodell rollt auf edlen Enve-Carbon-Laufrädern und schaltet per Sram Eagle XX1. Für die Dämpfung sorgt ein Fox-Fahrwerk. Am anderen Ende der Preisliste steht ein JET mit Alu-Laufrädern, Shimano SLX-Antrieb und Rock Shox-Fahrwerk.

Niner RIP 9 RDO

Niner Bikes 2017

Das Niner RIP 9 RDO mag's gerne ruppig und kann je nach Wunsch mit 29er- oder Plus-Pneus gefahren werden.

Ebenfalls 27,5 Plus- und 29-Zoll-kompatibel stellt der CVA-Hinterbau am RIP 9 150 Millimeter Federweg zur Verfügung. Für ein ausgewogenes Handling kombiniert Niner den Hinterbau im 29er-Trimm mit einer 160er- beziehungsweise mit einer 170er-Gabel für die Plus-Bikes. Der Lenkwinkel liegt zwischen 66,5 und 67 Grad, was die Bergab-Performance mit den großen Laufrädern verbessern dürfte. Das RIP 9 ist auf Einfach-Antriebe ausgelegt, doch auch hier kommt ein BSA-Tretlager zum Einsatz. Die 439 Millimeter kurzen Kettenstreben sollen für ein agiles Handling sorgen.

Ähnlich wie beim JET gibt’s auch vom RIP vier verschiedene Versionen, die zwischen 5000 und 9800 Dollar rangieren. Auch die Ausstattung ist – dem Einsatzgebiet angepasst – ähnlich: Das Topmodell kommt mit Sram Eagle-Schaltung und Enves, die Einsteiger-Version mit SLX-Antrieb und Alu-Laufrädern.

Niner Bikes 2017

Das Niner RIP 9 RDO Enduro-Bike steht auf ruppige Trails und Kurvenspeed.

Peter Nilges/Tobias Brehler am 27.07.2016
Kommentare zum Artikel