Giant Trance 2017 Giant Trance 2017

Neuheiten 2017: Giant Trance, Anthem und XtC

Giant gibt Gas und legt die wichtigsten Modelle neu auf

Stefan Frey am 30.06.2016

Am Giant-Stand gibt es viel Interessantes zu sehen. Neben der komplett neuen Hardtail-Linie XtC Advanced wurden auch die beiden Maestro-Klassiker Anthem und Trance überarbeitet.

XtC Advanced +/29

Giant 2017

Das neue XtC Hardtail lässt sich vielseitiger aufbauen als je zuvor.

Bereits seit zwei Jahrzehnten rollen die XtC-Hardtails von Giant über die MTB-Trails dieser Welt. Der Fokus lag aber bisher stark im Cross-Country-Segment. Mit dem neuen XtC Advanced stellt Giant nun einen deutlich vielseitigeren Hardtail-Rahmen auf die Laufräder. Der soll von schnellen Race-Einsätzen bis zu Singletrail-Abenteuern sämtliche Spielarten des Mountainbikens bedienen. 

Die neue XtC-Reihe besteht aus drei Serien. Grundlage dafür ist der neu entwickelte Carbon-Rahmen, der sich nicht nur mit 27,5 Plus- und 29-Zoll-Laufrädern ausstatten lässt, sondern zudem auch noch als Singlespeed-Variante aufbauen lässt. Der Rahmen ist mit der neuen Boost-Technologie ausgestattet und bietet somit mehr Platz für breite Reifen und steifere Laufräder. 

Die drei Plus-Varianten des Giant XtC werden mit 1x11-Antrieben, absenkbarer Sattelstütze und 2,8 Zoll breiten Reifen ausgestattet werden. Bei der 29er-Version verbaut Giant eine klassische Sattelstütze mit 27,2 Millimeter Durchmesser, die dem Fahrer mit ihrem Flex spürbaren Komfort bieten soll. Der Lenkwinkel ändert sich durch den verkürzten Hub der Federgabel von 69 beim XtC Advanced+, auf 70 Grad beim XtC Advanced 29.

Die wichtigsten Fakten zum Giant XtC

  • Innenverlegte Züge für cleane Optik
  • 27,5+ oder 29 Zoll Laufräder kompatibel
  • Singlespeed-Option durch verstellbare Ausfallenden
  • Boost 15x110 Millimeter vorne, 12x148 Millimeter hinten

Fotostrecke: Giant XtC 2017

Giant Anthem Advanced 2017

Giant Anthem 2017

Das 2017er Anthem bietet 110 Millimeter Federweg an der Front und 120 am Heck

Das Herzstück des neu designten Giant Anthem ist ein aktualisierter Maestro-Hinterbau. Der neu gestaltete Carbon-Umlenkhebel wird in einem Hochdruckverfahren hergestellt und soll nun nicht nur leichter, sondern auch steifer sein als bisher. Durch die Verwendung der neuen Metric-Size-Technologie sitzt der Dämpfer nun etwas tiefer im Rahmen. Durch die überarbeiteten Details sollen sich ein niedrigeres Hebelverhältnis für mehr Tret- und Bremseffizienz ergeben, sowie ein tieferer Schwerpunkt für mehr Kontrolle am Bike.

Giant Anthem Trunnion-Dämpferaufnahme

Der Umlenkhebel wird in einem Spritzgussverfahren aus Carbon gefertigt und lenkt einen Metric-Size-Dämpfer an.

Neben der aktualisierten Maestro-Federung wurde für 2017 auch der Anthem-Rahmen runderneuert und bietet nun 110 Millimeter Federweg am Heck und 120 Millimeter an der Gabel. Das Oberrohr wurde um 10 Millimeter verlängert, die Kettenstreben dafür für ein agileres Fahrverhalten auf 428 Millimeter verkürzt. Der Lenkwinkel liegt ab sofort bei 68 Grad. Wie nahezu alle Hersteller setzt auch Giant auf den neuen Boost-Standard. Letztlich ist vom Vorgänger-Modell lediglich die 27,5-Zoll-Bereifung übrig geblieben. 

Die neue Anthem-Reihe von Giant beinhaltet vier Serien, bei denen der Fahrer die Wahl zwischen verschiedenen Rahmenmaterialien hat – entweder Advanced-Grade Composite oder ALUXX SL-Aluminium. Und die "SX"-Modelle, die mit einem Zentimeter mehr Federweg an der Front und robusteren Komponenten für eine aggressivere Fahrweise ausgesattet sind.

Die wichtigsten Fakten zum Giant Anthem

  • 27,5 Zoll Laufräder
  • Teleskopstütze mit innen verlegtem Zug
  • Neuer, leichterer Carbon-Umlenkhebel
  • überarbeitete Geometrie mit kürzeren Kettenstreben und flacherem Lenkwinkel
  • Boost-Standard 15x110 Millimeter Front, 12x148 Millimeter Heck
Giant Trance Geometrie

Die Geometriedaten des neuen Anthem.

Giant Trance Advanced 2017

Giant Trance 2017

27,5 Zoll Laufräder und 140/150 Millimeter Federweg an Heck und Front. Das Trance ist ein modernes All Mountain.

Parallel zum Anthem wurde auch das abfahrtsorientiertere Trance neu aufgelegt. Auch beim Trance werden die neuen Metric-Size-Dämpfer über eine neu entwickelte Carbon-Wippe angelenkt. Der Hinterbau stellt 140 Millimeter Federweg zur Verfügung, die Front 150 Millimeter.

Giant Trance Metric-Dämpfer

Auch hier sitzt der Metric-Size-Dämpfer tief im Rahmen.

Wie beim Anthem ist das Oberrohr des neuen Trance jetzt 10 mm länger. Das Tretlager liegt 5 mm tiefer als bei der Vorgänger-Generation, was für einen niedrigeren Schwerpunkt und mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten sorgen soll.

Giant Trance Geometrie

Die Geometriedaten des neuen Trance.

Alle neuen Trance-Modelle verfügen über die Boost-Technologie, das heißt Naben mit größerer Einbaubreite – 110 mm vorne und 148 mm hinten. Das Resultat sollen steifere Laufräder für mehr Kontrolle sowie mehr Platz für Reifen und eine verbesserte Kettenlinie für ein optimales Verhalten des Antriebsstrangs sein.

Die neue Trance-Reihe von Giant besteht aus zwei Serien. Das Trance Advanced hat einen Rahmen aus Advanced-Grade Composite, während das Trance auf einem ALUXX SL Aluminium–Rahmen aufgebaut ist.

Stefan Frey am 30.06.2016
Kommentare zum Artikel