Trek Full Stache Trek Full Stache

Neu 2018: 29-Plus-Fully Trek Full Stache

US-Abenteuer-Fully in 29 Zoll Plus fürs Grobe

Adrian Kaether am 09.04.2018

Große 29-Plus-Räder und auch mit Gepäck jedem Trail gewachsen: Wer auf Mehrtagestouren Land und Trails erkundet, findet mit dem vollgefederten Trek Full Stache einen vielversprechenden Partner.

Die Liste der Entwicklungsziele des neuen Abenteuer-Fullys Trek Full Stache war lang. Lange Touren mit Gepäck sollten kein Problem, das Bike aber vor allem jedem Trail im Hinterland gewachsen, robust, wartungsarm aber mit breiter Übersetzung sein, die auch an steilen Stücken noch genug Gänge bietet. Die Anforderungen klingen nach der klassischen eierlegenden Wollmilchsau. Eine große Herausforderung für die Entwickler. Am Ende entschied man sich für ein radikales Konzept: 29-Zoll-Plusreifen für gleichzeitig beste Überrolleigenschaften und besten Komfort, 130 Millimeter Federweg in Front und Heck, breite Felgen, robuster Rahmen und Anbauteile.

Trek Full Stache

Selbst grobes Geläuf soll das Trek Full Stache nicht aus der Ruhe bringen.

Das drückt zwar mit einem Lebendgewicht von knapp 15,4 Kilogramm fahrfertig (Herstellerangabe) mächtig auf die Waage, aber vollbepackte Bikes sind ohnehin nie leicht. Bikepacker können mit den entsprechenden Gepäcksystemen einen halben Hausstand auf dem Full Stache transportieren. Noch mehr schafft hausintern höchstens noch das Abenteuer-Hardtail Trek 1120, mit entsprechenden Abstrichen bei der Trail-Tauglichkeit. Mit dem 30er-Kettenblatt an der Sram GX Eagle 12fach-Schaltung sollten sich auch mit einem beladenen Full Stache fast alle Berge ohne Absteigen bewältigen lassen.

Adventure-Bike mit einem Hang zum Downhill

Der eigentliche Clou am Full Stache ist jedoch die Geometrie. 67 Grad Lenkwinkel, 75,5 Grad Sitzwinkel, 480 Millimeter Reach bei Rahmengröße L und eine Tretlagerabsenkung von 50 Millimeter. Dazu für 29+ genial kurze Kettenstreben von 430 Millimetern Länge. Das Trek positioniert sich in der "Low"-Position der per Mino-Link verstellbaren Geometrie stark abfahrtslastig, in der "High"-Position werden alle Winkel um gut ein halbes Grad steiler, der Reach wächst auf 484 Millimeter, die Kettenstreben schrumpfen noch einmal auf 427 Millimeter. Das Trek Full Stache ist definitiv kein Bike, das für die Forststraße gemacht wurde.

Trek Full Stache

Der Rahmen wird durch zahlreiche Applikationen geschützt, im Heck werkelt der Fox Float Evol.

Wer sich gerne mit viel Gepäck zu den entlegensten Trails durchschlägt, der wird die Qualitäten des Full Stache schätzen. Die bewährte Rockshox Pike bügelt in der Front die Unebenheiten glatt, im Heck sorgt ein Fox Float mit der größeren Evol-Kartusche für Ruhe. Ab Rahmengröße L gibt’s außerdem eine Variostütze mit 150 Millimetern Hub, sonst 125. Das Bike gibt es nur in einer Ausstattungsvariante in den Größen M bis XL und als Rahmenset, eine Rahmengröße S wird wegen der großen Laufräder nicht verfügbar sein.

Trek Full Stache

29 Zoll Plus (29+), 130 Millimeter Federweg, Variostütze, Sram GX Eagle. Das Full Stache scheint für alles bereit.

Ab sofort soll das neue Trek Full Stache bei den Händlern stehen. Die Preise liegen bei 1999 Euro für das Rahmenset und 3499 Euro für das Komplettbike. Sie finden weitere Infos zum Full Stache auf der Trek-Website.

Adrian Kaether am 09.04.2018
Kommentare zum Artikel