Ridley Sablo 29 MTB-Fully Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Eurobike 2018: Ridley Sablo

Ridley Sablo: neues Fully mit Cyclocross-DNA

Stefan Loibl am 05.07.2017

Aus der Radsport-Hochburg Belgien kommt fürs Modelljahr 2018 ein neues Race-Fully: Das Sablo soll die Cyclocross-Expertise von Ridley aufs MTB übertragen. In Carbon und 29 Zoll.

Ridely stattet nicht nur das Team Lotto-Soudal mit Rennrädern aus, sondern mischt auch seit vielen Jahren im Cyclocross-Worldcup ganz vorne mit. Ihre Rennsport-DNA haben die Belgier nun auf ein MTB-Fully übertragen. Sablo nennt sich der neueste Wurf der Belgier – ein reinrassiges Cross Country-Fully mit 100 Millimetern Federweg. „Wir haben ein leichtes und gut ansprechendes Bike geschaffen, das sich im modernen Cross-Country-Rennsport zuhause fühlt. Der Fokus lag auf Leistungsfähigkeit und langer Lebensdauer“, erklärt Ridley Produktmanager Martin Schuttert.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Schwarz, schlicht und edel: Das neue Sablo von Ridley.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Im Hinterbau verbaut Ridley Enduro Bearings, außerdem kommt bei allen drei Modellen der hochwertige Fox Float mit Kashima-Beschichtung zum Einsatz.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Der weit nach hinten oben gezogene Horst-Link erinnert ein wenig an das Focus Spine. Der Bremssattel sitzt auf der Kettenstrebe.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Auch eine Variostütze mit interner Zugverlegung lässt sich nachrüsten.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Die Fox-Lenkerfernbedienung steuert Gabel und Dämpfer in einem.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Das Sablo ist nicht nur auf Einfach-Antriebe ausgelegt. Das Race-Fully kann man auch mit Umwerfer und Zweifach-Setup fahren.

Drei Modelle wird es vom Sablo für 2018 geben, die alle mit dem hochwertigen, eigens auf das Bike abgestimmten Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit Kashima-Beschichtung ausgestattet sind. Zusätzlich kommen an den Hinterbau-Lagern Enduro Bearings zum Einsatz. Achsen mit Boost-Dimensionen (15x110 mm vorne, 12x148 mm hinten), eine optionale Sideswing-Umwerferaufnahme und eine integrierte Kabelführung für absenkbare Sattelstützen bieten viel Spielraum zum Nachrüsten. Der Kohlefaser-Rahmen ist ebenfalls bei allen Sablo-Bikes derselbe, er soll ohne Dämpfer 2050 Gramm (Größe M) auf die Waage bringen. In Sachen Geometrie verleugnen die Belgier ihrer Rennsport-Herkunft nicht: Ein 70 Grad steiler Lenkwinkel soll für ein agiles Handling sorgen, der 74er-Sitzwinkel den Fahrer in eine kletterfreundliche Sitzposition bringen. Die Kettenstreben messen 435 Millimeter. Das Hinterbausystem mit nach oben gezogener Sitzstrebe und nach oben verlagertem Horst-Link erinnert ein wenig an das Focus Spine.

Geometrie Ridley Sablo 2018

Die Geometrie-Daten des Ridley Sablo im Überblick.

Das Topmodell des Sablo kommt mit Sram Eagle XX1, Fox 32 SC-Gabel und DT Swiss XR 1500-Laufrändern. Es soll 6999 Euro kosten. Das mittlere Modell in grün-oranger Lackierung und mit Sram Eagle X0 wechselt für 5899 Euro den Besitzer. Das günstigste Race-Fully der Belgier kostet immer noch stolze 4699 Euro, Alu-Modelle gibt es nicht. Alle drei Sablo-Modelle werden ab November bei Ridley-Händlern verfügbar sein.

Ridley Sablo 2018 MTB

Das mittlere Modell des Sablo mit Sram Eagle XO1. Preis: 5900 Euro.

Ridley Sablo 2018 MTB

Das günstigste der drei Sablo-Modelle von Ridley besitzt denselben Carbon-Rahmen und Fox-Dämpfer wie das Topmodell, nur die Ausstattung unterscheidet sich.

Stefan Loibl am 05.07.2017
Kommentare zum Artikel