Ridley Sablo 29 MTB-Fully Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Eurobike 2018: Ridley Sablo

Ridley Sablo: neues Fully mit Cyclocross-DNA

Stefan Loibl am 05.07.2017

Aus der Radsport-Hochburg Belgien kommt fürs Modelljahr 2018 ein neues Race-Fully: Das Sablo soll die Cyclocross-Expertise von Ridley aufs MTB übertragen. In Carbon und 29 Zoll.

Ridely stattet nicht nur das Team Lotto-Soudal mit Rennrädern aus, sondern mischt auch seit vielen Jahren im Cyclocross-Worldcup ganz vorne mit. Ihre Rennsport-DNA haben die Belgier nun auf ein MTB-Fully übertragen. Sablo nennt sich der neueste Wurf der Belgier – ein reinrassiges Cross Country-Fully mit 100 Millimetern Federweg. „Wir haben ein leichtes und gut ansprechendes Bike geschaffen, das sich im modernen Cross-Country-Rennsport zuhause fühlt. Der Fokus lag auf Leistungsfähigkeit und langer Lebensdauer“, erklärt Ridley Produktmanager Martin Schuttert.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Schwarz, schlicht und edel: Das neue Sablo von Ridley.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Im Hinterbau verbaut Ridley Enduro Bearings, außerdem kommt bei allen drei Modellen der hochwertige Fox Float mit Kashima-Beschichtung zum Einsatz.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Der weit nach hinten oben gezogene Gelenk des Eingelenkers erinnert ein wenig an das Focus Spine. Der Bremssattel sitzt auf der Kettenstrebe.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Auch eine Variostütze mit interner Zugverlegung lässt sich nachrüsten.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Die Fox-Lenkerfernbedienung steuert Gabel und Dämpfer in einem.

Ridley Sablo 29 MTB-Fully

Das Sablo ist nicht nur auf Einfach-Antriebe ausgelegt. Das Race-Fully kann man auch mit Umwerfer und Zweifach-Setup fahren.

Drei Modelle wird es vom Sablo für 2018 geben, die alle mit dem hochwertigen, eigens auf das Bike abgestimmten Fox Float Factory DPS-Dämpfer mit Kashima-Beschichtung ausgestattet sind. Zusätzlich kommen an den Hinterbau-Lagern Enduro Bearings zum Einsatz. Achsen mit Boost-Dimensionen (15x110 mm vorne, 12x148 mm hinten), eine optionale Sideswing-Umwerferaufnahme und eine integrierte Kabelführung für absenkbare Sattelstützen bieten viel Spielraum zum Nachrüsten. Der Kohlefaser-Rahmen ist ebenfalls bei allen Sablo-Bikes derselbe, er soll ohne Dämpfer 2050 Gramm (Größe M) auf die Waage bringen. In Sachen Geometrie verleugnen die Belgier ihrer Rennsport-Herkunft nicht: Ein 70 Grad steiler Lenkwinkel soll für ein agiles Handling sorgen, der 74er-Sitzwinkel den Fahrer in eine kletterfreundliche Sitzposition bringen. Die Kettenstreben messen 435 Millimeter. Das Hinterbausystem des Eingelenkers mit nach oben gezogener Sitzstrebe und nach oben verlagertem Gelenk erinnert ein wenig an das Focus Spine.

Geometrie Ridley Sablo 2018

Die Geometrie-Daten des Ridley Sablo im Überblick.

Das Topmodell des Sablo kommt mit Sram Eagle XX1, Fox 32 SC-Gabel und DT Swiss XR 1500-Laufrändern. Es soll 6999 Euro kosten. Das mittlere Modell in grün-oranger Lackierung und mit Sram Eagle X0 wechselt für 5899 Euro den Besitzer. Das günstigste Race-Fully der Belgier kostet immer noch stolze 4699 Euro, Alu-Modelle gibt es nicht. Alle drei Sablo-Modelle werden ab November bei Ridley-Händlern verfügbar sein.

Ridley Sablo 2018 MTB

Das mittlere Modell des Sablo mit Sram Eagle XO1. Preis: 5900 Euro.

Ridley Sablo 2018 MTB

Das günstigste der drei Sablo-Modelle von Ridley besitzt denselben Carbon-Rahmen und Fox-Dämpfer wie das Topmodell, nur die Ausstattung unterscheidet sich.

Stefan Loibl am 05.07.2017
Kommentare zum Artikel