Knödeljagd 2017 in Wolkenstein Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Trail-Event: Knödeljagd Wolkenstein, Gröden

Trailjagd im Sella-Gebiet

Tobias Brehler am 11.09.2017

Das Konzept der Trailjagd findet viele Anhänger: Spaß haben und viele Trails fahren. Der Schnitzeljagd-Klassiker aus Sölden fand erstmals in Wolkenstein statt. Wir waren dabei!

Enduro-Biken bedeutet für die meisten, spannende Touren mit hohem Trail-Anteil zu fahren. Für alle, die sich in diesem Format messen möchten – ganz ohne den üblichen Rennstress – bieten Karen Eller und Holger Meyer von den Rasenmähern die Trailjagd an. Bislang nur in Sölden, gastierte der Jedermann-Event in diesem Jahr erstmals auch in Arosa und Wolkenstein.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Veranstalter und Organisator Holger Meyer sorgt bereits früh am Morgen für gute Laune.

Das Format kommt an und lockt immer mehr Biker in die schönen Alpenregionen: Am Morgen des Renntages bekommt jedes Zweier-Team eine Karte mit verschiedenen Check-Points und Stationen ausgehändigt. Bei den Check-Points muss in Wolkenstein der Knödelpass (in Sölden der Schnitzel-, in Arosa der Hörnlipass) selbstständig abgestempelt werden, bei den Stationen warten unterhaltsame Spiele: Die Kinderrad-Challenge ist bereits ein Klassiker, die anderen Aufgaben variieren von Ort zu Ort.

Rückblick: Hörnlijagd in Arosa

Die Schotterstraße schlängelt sich vor unseren Augen schier endlos Richtung Gipfel, dabei sollte die nächste Station eigentlich auf gleicher Höhe liegen. Wir hoffen auf einen Abzweig, der aber nicht kommen will. Nach nur 20 Minuten im Rennen wird uns klar: Wir haben es verbockt, sind stur am Abzweig vorbei gekurbelt. Dabei hat das Rennen doch mit dem perfekten Start so gut angefangen… Zum Nachbericht über die Hörnli Trailjagd >

Knödeljagd in Wolkenstein

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Der Start erfolgt im Le Mans-Stil: Hinrennen, aufspringen und los. Team BIKE legt einen perfekten Start hin und kann als erstes Duo in den Trail einfahren.

Wir stehen an der Bergstation der Ciampinoi-Bahn, die geplante Route im Kopf. Der Start gelingt (wie auch in Arosa) perfekt, das BIKE-Team führt das Fahrerfeld an. Zwei Weidegatter am Weg zum Rifugio Comici lassen den Vorsprung schwinden, doch wir können als erste die Runde auf dem Mini-Bike drehen. Schnell abstempeln lassen und weiter geht die Hatz. Wir führen gemeinsam mit dem Scott-Team das Feld an, können bei den folgenden Anstiegen eine Lücke zu den Verfolgern reißen.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Die Mini-Bike-Challenge von Scott ist bereits ein Klassiker und darf bei keiner Trailjagd fehlen.

Der Danny MacAskill-Stunt bei Endura in der Salei-Hütte gelingt geschmeidig, wir sind weiterhin ganz vorn. Das bedeutet auch: Wir können nicht dem Herdentrieb nachgeben und den anderen Bikern folgen, sondern müssen den Weg selbst finden. Ein kurzer Blick in die Karte gibt scheinbar Aufschluss und wir rauschen ins Tal. Unten angekommen merken wir, dass wir den Check-Point nicht gefunden haben. 30 Minuten im Rennen und schon wieder verbockt! Auf der Suche nach dem Check-Point schieben wir das Trail-Highlight des Tages nach oben. Nach einer guten halben Stunde strammen Fußmarschs erreichen wir den Check-Point, andere Teams kommen uns bereits entgegen. Schnell abstempeln und schon machen wir auf dem traumhaften Wurzel-Trail die Bremsen auf.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Beim Endura-Stand galt es in Danny MacAskill-Stil über den Tisch zu rutschen, während der Team-Partner das Bike unterm Tisch durch schiebt.

In Canazei erreichen wir die große Gondel und wissen bereits aus Erfahrung: Wer als letztes einsteigt, ist als erstes wieder auf dem Trail. In der Gondel werfen wir einen Riegel ein und verfolgen weiter unseren Plan: Zurück zum Rifugio Comici, dann einen weiteren Check-Point abklappern. Nach der Gondelfahrt erwartet uns ein kurzer, aber umso spaßigerer Wiesen-Trail. Um Zeit raus zu holen, fahren wir ab jetzt am Anschlag. Nach etwas profilierter Kiesstraße passieren wir erneut die Scott-Challenge mit den Kinder-Bikes.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Dicht an dicht versuchen wir, verlorene Zeit aufzuholen. Das gelingt uns leider nur teilweise.

Auf der Trail-Abfahrt nach Wolkenstein passieren wir einen weiteren Check-Point. Im Tal angekommen geht’s gleich wieder zur Ciampinoi-Bahn. Es gilt, einen weiteren Stempel auf der gebauten Freeride-Abfahrt nach Wolkenstein einzusammeln. Auf der nach unten immer ruppiger werdenden Strecke kommt mein leichtes Trailbike an seine Grenzen, mit dem Enduro hat man hier mehr Spaß.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Am Leatherman-Stand "musste" man Speck-Brot essen - das kann das BIKE-Team.

Wieder in Wolkenstein nehmen wir die Gondel auf der anderen Ortsseite zum Grödnerjoch. Noch in der Bergstation erwartet uns eine weitere Aufgabe beim Leatherman-Stand: Speck-Brot essen – gibt Schlimmeres. Vor allen Dingen zur Mittagszeit. Zuerst surfen wir auf einem neu gebauten Flow-Trail zum Grödnerjoch, anschließend geht’s auf einem natürlicheren Weg Richtung Wolkenstein. Wir sammeln einen weiteren Stempel ein und erreichen die Hauptstraße Richtung Grödner- und Sellajoch.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Bei den Check-Points muss man "nur" abstempeln. Voraussetzung: Man findet den Check-Point.

Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir am Plan de Gralba unsere letzte Station: Das Quiz am Continental-Stand ist schnell beantwortet und wir schwingen uns ein letztes Mal auf unsere Bikes. Nach einer schnellen Abfahrt erreichen wir den Gemeinde-Platz in Wolkenstein.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Das ausführliche Kartenstudium ist Pflicht - sonst kann man jegliche Siegesambitionen streichen.

Im Ziel klärt uns Organisator Holger auf: Unser Orientierungs-Fauxpas war nicht unsere alleinige Schuld. Ein Bauer hat wohl über Nacht die an der Schlüsselstelle angebrachten Schilder demontiert. Später konnten die Organisatoren das ausbessern, unser Rennen war zu diesem Zeitpunkt bereits gelaufen. Bummer!

Fazit zur Knödeljagd

Wir kommen wieder – allein schon für einen weiteren Versuch, ganz oben am Treppchen zu landen! Die Trails haben uns über die fast 4000 Tiefenmeter fleißig bespaßt, das Panorama auf den Langkofel sowie das Sella-Massiv sind beeindruckend. Und bis auf den einen Bauern sind die Südtiroler sehr Bike-freundlich.

Knödeljagd 2017 in Wolkenstein

Die Trails sind spaßig, aber nicht immer so flowig wie hier. Ein Enduro-Bike ist in diesem Gebiet die optimale Wahl.

Tobias Brehler am 11.09.2017
Kommentare zum Artikel