DM XC 2017 Bad Salzdethfurt DM XC 2017 Bad Salzdethfurt

Deutsche Meisterschaft XC 2017 in Bad Salzdetfurth

Deutsche Meisterschaft: Sieg für Spitz und Fumic

Adrian Kaether am 25.07.2017

Regen vor dem Rennen machte die Strecke in Bad Salzdetfurth unberechenbar. Fumic und Spitz holten die Siege der Elite, auch das BIKE Junior Team und seine ehemaligen Mitglieder räumten kräftig ab.

Bei den deutschen Meisterschaften im niedersächsischen Mountainbike-Mekka Bad Salzdethfurth gab es in diesem Jahr einige heftige Duelle. Schlammige Bedingungen sorgten für zahlreiche Unwägbarkeiten und begünstigten technisch versierte Fahrer, am Ende triumphierten Manuel Fumic und Sabine Spitz in den beiden wichtigsten Rennen des Wochenendes, der Men und Women Elite-Klasse.

Souveräner Sieg von Manuel Fumic

Ohne Zweifel ist Manuel Fumic einer der technisch besten Cross-Country-Fahrer, die der Rennzirkus je gesehen hat. Auch bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Salzdetfurth konnte der Kirchheimer seine technischen Fähigkeiten wieder zu seinem Vorteil ausspielen. Regen hatte die Strecke rutschig gemacht und so entschied sich Fumic, von Anfang an Vollgas zu geben, um vorne sein eigenes Tempo fahren und so viel Energie wie möglich aus den Abfahrten mitnehmen zu können.

DM XC 2017 Bad Salzdethfurt

Georg Egger gab in der Elite-Klasse mächtig Gas. Dabei könnte er noch U-23 fahren.

Der Plan ging auf. Manuel Fumic konnte sich von Anfang an an die Spitze des Feldes setzen und dann eine Lücke zu seinen Verfolgern aufreißen. Bis auf 1:20 Minuten konnte Fumic seinen Vorsprung zwischenzeitlich vergrößern und fuhr so von seinen Verfolgern unbehelligt zu einem klaren Sieg. "Ich habe mir die Passagen rausgesucht, in denen ich schnell fahren wollte. Ich denke, am Berg war ich der Stärkste. Ich bin super happy, dass ich das Trikot wieder auf meinen Schultern tragen kann," sagte er nach dem Rennen.

Kampf um Platz zwei

Während Fumic an der Spitze des Rennens einsam seine Runden drehte,  gab es hinter ihm ein heftiges Duell um Platz zwei zwischen Titelverteidiger Markus Schulte-Lünzum (Focus), Bulls-Fahrer Simon Stiebjahn und Georg Egger, der heute für das Lexware Mountainbike Team fährt. Zunächst drückte vor allem Markus Schulte-Lünzum aufs Tempo, doch zwei heftige Fahrfehler und darauf folgende leichte Stürze kosteten ihn viel Zeit. So eilten Georg Egger und Simon Stiebjahn auf und davon.

DM XC 2017 Bad Salzdethfurt

In Bad Salzdetfurth führt der Kurs mitten durch die Stadt. Immer wieder ein Erlebnis.

Doch am Ende hatte Stiebjahn noch die größeren Reserven. "Als Markus zum zweiten Mal stürzte, wusste ich, jetzt muss ich durchziehen. Gegen Georg habe ich in der letzten Runde am Schotterweg attackiert und bin weggekommen", erklärte Stiebjahn die Entscheidung um Silber. Es war nach der Goldmedaille im Sprint schon die zweite Medaille für Stiebjahn an diesem Wochenende.

Der ehemalige BIKE Junior Team-Fahrer Georg Egger zeigte sich jedoch von seiner Niederlage gegen Stiebjahn in der letzten Runde keineswegs enttäuscht. Der 22-Jährige war freiwillig frühzeitig in die Elite-Klasse aufgestiegen – Egger hätte problemlos noch in der U23-Klasse fahren können, in der er 2015 die nationale Meisterschaft gewann. – Jetzt nimmt er die Bronzemedaille der Elite-Klasse mit nach Hause.

DM XC 2017 Bad Salzdethfurt

Simon Stiebjahn, Manuel Fumic und Georg Egger (von links).

"Ich bin eigentlich sehr gut reingekommen und habe dann geschaut, ob ich die Lücke zu Mani noch mal kleiner bekomme. Als das nicht ging und die beiden von hinten gekommen sind, habe ich versucht gut mitzufahren, aktiv, aber nicht zu offensiv", erklärte Egger. "Ich habe mich sehr gut gefühlt, aber Stiebi war am Ende zu stark. Mit Bronze bin ich aber super zufrieden", so Egger. Auch wir sind natürlich nach diesem guten Ergebnis besonders stolz auf Georg, der nach seiner Karriere im BIKE Junior Team auch in der Elite-Klasse seinen Platz gefunden zu haben scheint.

Sabine Spitz gegen Helen Grobert

Im Rennen der Damen war ebenfalls bald klar, wer in Bad Salzdetfurth um den Titel kämpfen konnte. Nach einer etwas turbulenten ersten Runde, in der Sabine Spitz einmal die Kontrolle verlor und so die Positionen an der Spitze etwas durcheinandergewirbelt wurden, öffnete sie in der zweiten Runde die Schleusen und setzte sich an die Spitze des Rennens. Eine weitere Attacke später hatte sie sich deutlich vom Feld abgesetzt, einzig Helen Grobert war es gelungen, der Veteranin aus dem Schwarzwald noch zu folgen.

Aber auch wenn Helen Grobert sich in den technischen Passagen immer etwas überlegen zeigte und häufig Zeit auf Sabine Spitz gewinnen konnte – am Ende war Sabine Spitz am Berg einfach zu stark. In der Schlussrunde riss sie eine große Lücke zu ihrer Verfolgerin, sodass sie am Ende trotzdem noch mit sieben Sekunden Vorsprung das Ziel erreichte.

Deutsche Meisterschaft DM XCO 2017 Bad Salzdetfurth

Sabine Spitz holte in Bad Salzdetfurth ihren 14. DM-Titel im XCO vor Helen Grobert (links) und Adelheid Morath.

Platz zwei ging damit an Helen Grobert, Platz drei mit einem deutlichen Rückstand von mehr als dreieinhalb Minuten an die Freiburgerin Adelheid Morath, die auf der wegen der Regenfälle verkürzten Strecke ihre Stärken nicht mehr ganz so gut ausspielen konnte. Es fehlte schlicht und einfach ein langer Anstieg, auf dem Morath für gewöhnlich viel Zeit gewinnt.

Max Brandl holt den Titel der U23-Klasse

Bei den Männern der U23 fuhr Max Brandl (Lexware) nach mehreren üblen Rückschlägen am Ende doch noch zu einem verdienten Sieg. In einem harten Duell mit Titelverteidiger Lukas Baum (Kurschat Consulting Development) verhakte sich Brandls Vorderrad im Pedal des Kontrahenten. Eine Speiche riss, der Lenker war verdreht und der Sturz kurze Zeit später quasi unvermeidbar. Das Beheben der Defekte in der nächsten Tech-Zone warf Brandl weit zurück, mehr als eine Minute lag der Freiburger Student danach hinter seinen Kontrahenten.

DM XC 2017 Bad Salzdethfurt

Max Brandl auf dem Weg zum U-23 Sieg.

Doch Aufgeben kam für ihn ganz offensichtlich nicht in Frage. Sekunde um Sekunde kämpfte er sich wieder an die Führenden heran, erlaubte sich auch keine weiteren Fehler mehr und als der in Führung liegende Johannes Bläsi auch noch einen Defekt hatte, da war Brandl nicht mehr aufzuhalten. "Mir haben meine Fähigkeiten im Matsch, was ich als Ausreißer eigentlich ausspielen wollte, bei der Aufholjagd geholfen. Es ist ein Traum, so die Gold-Medaille zu holen. Ich wollte das Jersey, es dann so zu gewinnen ist umso schöner", kommentierte der 20-Jährige. Johannes Bläsi  vom Team Stop & Go Marderabwehr holte Platz zwei, Bronze ging an Lukas Baum. Auf Platz fünf fuhr Simon Schneller vom BIKE Junior Team powered by Bulls hinter Robin Hofmann (Haibike KMC) durchs Ziel.

Deutsche Meisterschaft XCO Bad Salzdetfurth 2017

Die Schnellsten der U23 Herren (v. l.): Johannes Bläst, Max Brandl und Lukas Baum.

Zwei ehemalige BIKE Junior Team-Fahrerinnen siegen in der U23

Was ein Schuh so alles ausrichten kann. In der U23-Klasse der Damen lagen Felicitas Geiger (Haibike KMC) und ihre Verfolgerin Antonia Daubermann (Stevens) zunächst relativ gleichauf. Doch dann ging der Schuh von Antonia Daubermann kaputt. Vor allem im Downhill fand sie keinen Halt mehr auf dem Pedal und verlor so den Anschluss an die Führende, die mit mehr als einer Minute Vorsprung über die Ziellinie fuhr. "Ich hatte gute Reifen und technisch sicher Vorteile. Heute hat alles gepasst", sagte Felicitas Geiger nach dem Rennen, sichtlich zufrieden mit sich und ihrer Leistung. Auch wir sind natürlich stolz auf unsere beiden ehemaligen Teamfahrerinnen im BIKE Junior Team, die nun die ersten beiden Plätze auf der deutschen U23-Meisterschaft besetzen konnten. Platz drei ging an Lia Schrievers von der RG German Tehnologies. Herzlichen Glückwunsch!

U19 Damen, U19 Herren, U17 Herren, Masters

In der U19-Klasse der Damen siegte Franziska Koch überlegen mit fast einer Minute Vorsprung auf ihre nächst Verfolgerin, Leonie Fend vom BIKE Junior Team holte Bronze. Bei den U19-Herren holte David List den Titel mit einem ähnlich großen Vorsprung. Noah Neff ist der neue deutsche Meister in der U17-Klasse, nach einem zwischenzeitlichen Vorsprung von einer Minute, gewann er das Rennen aber nur noch im Zielsprint mit lediglich einer einzigen Sekunde Vorsprung. Der Titel der Masters ging an Markus Werner, bei den Masters 2 und 3 siegte Max Friedrich.

Deutsche Meisterschaft XCO Bad Salzdetfurth 2017

DM-Podium U19 Herren (v. l.): Tim Meier, David List und Leon Reinhard Kaiser.

Alle Ergebnisse der deutschen Meisterschaft können sie unter diesem >>Link<< einsehen.

Adrian Kaether am 25.07.2017
Kommentare zum Artikel