B/O/F/F – B/O/F/F – Bayerisches Outdoor Filmfestival

BOFF – Bayerisches Outdoor Filmfestival 2017

"In Bayern daheim, in der Welt zu Gast"

Sebastian Brust am 09.03.2017

Das BOFF zeigt in ausgewählten bayerischen Kinos Outdoorfilme mit Mehrwert aus dem Bereichen Ski, Mountainbiken, Klettern und Kajak und will sich damit bewusst von reinen Actionstreifen unterscheiden.

Bayerisch und weltoffen zugleich – das Bayerische Outdoor Filmfestival BOFF geht auf Kinotour 2017. Gezeigt werden packende Outdoor-Filme aus der ganzen Welt, die aber alle etwas mit Bayern zu tun haben – insgesamt sechs Produktionen zwischen sieben und knapp 30 Minuten auf großer Kinoleinwand.

B/O/F/F – The Eyes of God – Kajak-Abenteuer in Kirgisien

Eine Gruppe der weltbesten Kajakfahrer erkundet im Film The Eyes of God den Saryjaz River in Kirgisien.

Der bayerische Bezug ergibt sich wie folgt: entweder sind die Protagonisten/Filmemacher aus Bayern oder der Film wurde in Bayern gedreht. Bei aller Liebe zur Heimat ist das BOFF erklärtermaßen weltgewandt und offen für Andersdenkende. Nicht umsonst lautet das Motto der Filmtour: "In Bayern daheim, in der Welt zu Gast".

Mit ihrer Filmauswahl setzen die Organisationen bewusst auf inhaltlichen Mehrwert und wollen über eindrucksvolle Landschafts- und Aktionsaufnahmen hinaus mit den erzählten Geschichten beim Zuseher im Gedächtnis bleiben. "Reine Actionfilme sprechen immer weniger Zuschauer an, zu groß ist mittlerweile die Schwemme an effekthaschenden Movies auf Videoportalen und in den sozialen Netzwerken", sagt Andreas Prielmaier, Freerider, Autor, Filmemacher und einer der beiden Festivalorganisatoren. Sein Kompagnon Tom Dauer, Alpinist, Autor und Filmemacher, ergänzt: "Wir glauben, dass wir uns mit der Konzentration auf bayerische Macher und Inhalte in den kommenden Jahren ein großes Spektrum an guten Geschichten erschließen werden."

B/O/F/F – Fabio Wibner – Out of Mind

Rostiger Rahmen: In seinem Film Out of Mind flippt Radl-Multitalent Fabio Wibmer auf einem alten Damenrad durch den Bikepark Saalfelden-Leogang un nimmt so den klassischen Bike-Action-Clip auf die Schippe.

Zum Teil sind die Protagonisten oder Regisseure bei den einzelnen Veranstaltungsabenden anwesend. Stopps gibt es in ausgewählten Kinosäälen in München, Regensburg, Nürnberg, Bad-Tölz, Miesbach/Hausham, Rosenheim/Bad Endorf, Kempten und Weilheim. 

Start ist am 21. März im Casablanca Filmkunsttheater in Nürnberg. Karten gibt's im Vorverkauf und an den Abendkassen und kosten jeweils 9,50 Euro. Alle Infos, alle Termine gibt's auf der >> Webseite des BOFF boff-film.de <<.

B/O/F/F –

Der Film One Step erzählt die Geschichte der Münchnerin Gela Allmann, die während eines Mode-Shootings in Island 800 Meter in die Tiefe stürzte. Der Kampf um ihr altes Leben öffnet der 33-Jährigen neue Horizonte.

Sebastian Brust am 09.03.2017
Kommentare zum Artikel