Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro

Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro

Testproblem bei Radon

Ludwig Döhl am 06.12.2017

Problem beim Test:

Aluminiumrahmen haben gewisse Toleranzen in der Fertigung. An unserem Testbike Radon Skeen führte das zu Problemen am Hinterbau. Radon besserte mit einem neuen Bike nach.

Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro

Radon Skeen Trail 10.0 29: Hinterbau- und Sitzrohr-Kontakt beim Einfedern 

An unserem Radon Skeen 29-Testbike schlug beim vollen Einfedern der Hinterbau am Sitzrohr an (oben). Nach Rücksprache stellte uns der Hersteller ein anderes Testbike ohne diesen Mangel zur Verfügung (unten). Radon versicherte uns, dass es sich hierbei um einen Einzelfall handelt. Auch eine ausführliche Recherche in diversen Online-Foren und bei Radon-Kunden gab keinen Hinweis auf ein Serienproblem. Für das Anschlagen des Hinterbaus am eigentlichen Testbike gab es in der Kategorie Qualität/Verarbeitung Punktabzug. Jenseits dieses Mangels lieferte auch das erste Testbike auf dem Trail eine sehr gute Leistung ab.

Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro

Radon Skeen Trail 10.0 29: Das neue Testbike ohne Mangel

Lars Wiegand, Radon Bikes: "Wir haben das Skeen Trail oft verkauft und alle Kunden sind damit glücklich. Die Sache mit dem Hinterbau am Testbike war ein absoluter Einzelfall, den wir so bisher noch nicht hatten. In so einem Fall bessern wir natürlich nach." 

Lars Wiegand

Lars Wiegand, Radon Bikes


Seite 2 / 3
Ludwig Döhl am 06.12.2017
Kommentare zum Artikel