Focus Vice Pro Focus Vice Pro

Test 2017 – Trailbikes: Focus Vice Pro

Focus Vice Pro im Test

Ludwig Döhl am 17.08.2017

Blondinen in pinkfarbenen Bikinis an weißen Sandstränden vor türkisblauem Meer – davon könnten die Focus-Designer geträumt haben, als sie das Vice entwarfen.

So sexy das Design, so brav die Technik: Nur elf Gänge, keine Dämpferplattform und lediglich ein Gelenk im Hinterbau. Einfacher kann man ein Trailbike nicht konstruieren, und trotzdem zischt das Focus der Konkurrenz bergab auf und davon. Eine gelungene Geometrie mit super kurzen Kettenstreben, ein breiter Lenker und der kurze Vorbau sorgen im Trail für verspieltes Handling – kein Bike wieselt flinker durch die Kurven. Die Sektor-Federgabel spricht sensibel an, hat aber bei schnellen Schlägen etwas zu wenig Druckstufe. Im Anstieg kommt weniger Freude auf. Zwar funktioniert das Heck ohne Antriebseinflüsse, aber 14,3 Kilo sind trotz günstigem Preis und Teleskopstütze etwas zu viel und lassen das Focus im Uphill der Konkurrenz hinterherhecheln. Schwache Garantieleistungen und die günstige Ausstattung verhindern ein besseres Abschneiden.

Fazit: peppiges Bike mit Spaß-garantie bergab. Für den Uphill ist das Vice recht schwer geraten.

Die Alternative: Für 1999 Euro bekommt man das Vice mit einer besseren Gabel und einer besseren Bremse. Am Gewicht dürfte sich nicht allzu viel ändern.
 

Focus Vice Pro

Trotz platzraubendem Dämpfer im Hauptrahmen wollte man bei Focus nicht auf einen Flaschenhalter verzichten. Die Position am Oberrohr ist ungewöhnlich, aber funktioniert sogar für große 0,75 Liter-Flaschen.

Test 2017 – Trailbikes: Focus Vice Pro

Focus Vice Pro – Kennlinien: Gabel und Heck harmonieren perfekt. Die Gabel hat mit 130 Millimetern aber etwas mehr Potenzial als der Dämpfer.

Test 2017 – Trailbikes: Focus Vice Pro

Focus Vice Pro

Test 2017 – Trailbikes: Focus Vice Pro

Focus Vice Pro

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 4/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Focus Vice Pro

Hersteller/Modell/Jahr Focus Vice Pro/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Derby Cycle Werke GmbH, 04471/966-111,
www.focus-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: S, M, L / M
Preis 1.599,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 14,33 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 66,5 °/75,2 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 50,0 mm/598,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.152,0 mm/330,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/130,0 mm, -/122,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -25 mm/435 mm/597 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Sektor Solo Air RL Silver/Rock Shox Deluxe R
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM NX/SRAM NX/SRAM NX
Bremsanlage/Bremshebel Shimano BR-M396/Shimano BL-M396
Laufräder/Reifen Concept 27 Disc/Continental Mountain King 2.4, Continental Mountain King 2.4
BIKE Urteil1 gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Ludwig Döhl am 17.08.2017
Kommentare zum Artikel