Test 2016: Frauenbikes mit unterschiedlichen Konzepten Test 2016: Frauenbikes mit unterschiedlichen Konzepten

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Focus Spine Donna Evo im Test

Gitta Beimfohr, Sissi Pärsch am 30.10.2016

Um im Autovergleich zu bleiben, vielleicht der Fiat 500 der Testflotte: süße Optik, sauber aufgeräumtes Cockpit, innen verlegte Kabel und farblich von der Gabel bis zum Sattel durchgestylt.

Da traut man sich mit einer grasgrünen Hose kaum aufzusteigen. Auch bergab flitzt das Focus um die Bäume, wie der Fiat 500 durch den Stadtverkehr. Für optimale Traktion sorgt dabei der 2,4 Zoll breite Vorderreifen, während hinten ein 2,2-Zoll-Reifen Gewicht spart. Und da sind wir auch schon bei den Problemzonen des Bikes: Mit 13,3 Kilo ist es das schwerste Bike im Testfeld. Ausgerechnet die Laufräder, also die bewegte Masse, tragen dabei mit insgesamt 4804 Gramm ordentlich auf. Daher fühlt sich das Focus bergauf relativ träge an. Gewöhnungsbedürftig sind auch die ergonomisch geformten Flügelgriffe. Sie verhindern einschlafende Finger, uns haben sie aber vielmehr daran gehindert, eine sichere Griffhaltung zu finden.

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Carbon-Wippe: Nettes Zuckerl, das Gewicht spart: Radon (im Foto) und Focus haben ihren Frauen-Bikes eine Wippe aus Carbon spendiert. Dabei ist das Radon mit Abstand das günstigste Bike im Test.

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Ergonomie-Griffe: Die ergonomisch geformten Flügelgriffe sollen den Druck von Handgelenk und Nerven nehmen. Uns hinderten sie auf der Abfahrt daran, den Lenker sicher zu halten. 

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Teleskopstütze: Eine hydraulische Sattelstütze gehört beim Trailbike zur Pflichtausstattung. Radon hat keine verbaut, Cube (im Foto) und Focus wählten ein ausgesprochen schwergängiges Modell.

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Focus Spine Donna Evo

Test 2016 – Frauenbikes: Focus Spine Donna Evo

Focus Spine Donna Evo

Nicole Beege, Bike-Testerin: Schön gestyltes Touren-Trailbike für Einsteigerinnen. Wer bereit ist, etwas mehr zu investieren, lässt sich noch im Shop leichtere Laufräder montieren. Dann klettert das Bike gleich viel agiler.

Nicole Beege, Testfahrerin

Nicole Beege, Testfahrerin

Testbrief: Focus Spine Donna Evo

Hersteller/Modell/Jahr Focus Spine Donna Evo/2016
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Derby Cycle Werke GmbH, 04471/966-111,
www.focus-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse Alu/, D: S, M, L / S
Preis 2.499,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 13,30 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 68,0 °/75,8 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 60,0 mm/574,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.120,0 mm/330,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/120,0 mm, -/132,0 mm
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -17 mm/424 mm/573 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Reba RLT 120 27,5/Rock Shox Monarch RT HV
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel SRAM S1000/SRAM GX/SRAM GX
Bremsanlage/Bremshebel Shimano Br-M615/Shimano BL-M615
Laufräder/Reifen Concept EX Disc/Continental MountainKing 2,40, Continental MountainKing 2,20
BIKE Urteil1 -
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Gitta Beimfohr, Sissi Pärsch am 30.10.2016
Kommentare zum Artikel