Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur

Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL

Ghost Asket 8 AL im Test

Stefan Frey am 16.11.2017

Das Ghost liegt eigentlich 400 Euro unter unserer Preisgrenze. Doch was die Waldsassener mit dem Asket auf die Reifen stellen, beeindruckt von der ersten Pedalumdrehung an.

Für knapp über 2000 Euro bekommt man nicht nur den leichtesten Rahmen, sondern auch noch die leichtesten Laufräder – trotz moderner 30 Millimeter breiter Felgen. Dementsprechend spritzig geht das Ghost in den Anstieg und rollt immer eine Radlänge vor der Konkurrenz. Die Sitzposition ist ausgewogen und komfortabel, das Cockpit aufgeräumt – hier fühlt man sich sofort wohl. In der Abfahrt lässt sich das leichte Asket spielerisch durch die Kurven ziehen und vermittelt in schnellen Passagen trotzdem ausreichend Laufruhe, dass man die Bremse gerne offen lässt. Selbst an der preiswerteren Fox-Gabel gibt es nur wenig auszusetzen, sie verrichtet zuverlässig ihren Dienst. Dass der Ghost-Rahmen laut Labor eher weich ist, fällt in der Praxis kaum auf. Der Hinterbau könnte sogar ruhig etwas mehr dämpfen. Für gröberes Gelände oder feuchte Bedingungen fehlt es den Reifen etwas an Grip.

Fazit: preiswerte Spaßmaschine, die mit souveränen Fahreigenschaften, bergauf wie bergab überzeugt.

PLUS Leichter Rahmen und leichte Laufräder mit breiten Felgen; absolut stimmige Ausstattung; top Geometrie und ausgewogene Sitzposition; aufgeräumte Optik und sauber verlegte Züge
MINUS  Kleine Bremsscheiben; gut rollender, aber wenig griffiger Hinterreifen; schmale Übersetzung

Die Alternative: Das Roket X AL für 3499 Euro ist das ideale Bike für Abenteurer und Sorglos-Biker, mit Plus-Reifen, Pinion-Antrieb und Naben­dynamo mit USB-Buchse. 

Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL

Ghost Asket 8 AL

Test 2017 – Trail-Hardtails: Ghost Asket 8 AL

Ghost Asket 8 AL

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Ghost Asket 8 AL 29“

Hersteller/Modell/Jahr Ghost Asket 8 AL 29“/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Ghost-Bikes GmbH, 09632/92550,
www.ghost-bikes.com
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: S, M, L / L
Preis 2.099,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 11,90 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 66,1 °/73,3 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 50,0 mm/630,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.186,0 mm/318,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/130,0 mm, -/-
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -53 mm/437 mm/633 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 34 Float Performance/ -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Shimano SLX/Shimano SLX/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel Shimano SLX/Shimano SLX
Laufräder/Reifen Race Face ARC 30/Schwalbe Nobby Nic Evo SnakeskinTrail Star 2,35, Schwalbe Rock Razzor Evo Snakeskin Pace Star 2,35
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Stefan Frey am 16.11.2017
Kommentare zum Artikel