Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur

Test 2017 – Trail-Hardtails: Felt Surplus 10

Felt Surplus 10 im Test

Stefan Frey am 16.11.2017

Obwohl das Felt über die aktuellsten Standards, wie Boost, Plus-Bereifung und 45 Millimeter breite Felgen verfügt, wirkt es etwas aus der Zeit gefallen.

Schuld daran ist seine Geometrie: Aus dem – verglichen mit diesem Testfeld – steilen Lenkwinkel resultiert ein kurzer, wendiger Radstand. Doch das Surplus fährt sich eher nervös als verspielt und geht nur widerwillig aufs Hinterrad. Die viel zu hohe Front lässt sich nur durch Drehen des 80 Millimeter langen Vorbaus ausgleichen. So lässt sich das Felt zumindest flott berghoch treten. In der Abfahrt hängt man dann jedoch so weit über dem Vorderrad, dass man im Steilen schon früh die Notbremse ziehen möchte. Da helfen auch die 3,0 Zoll breiten Plus-Walzen wenig. Klar, im Anstieg sind die Rocket Rons mit Pace-Star-Mischung kaum zu halten und gleiten durch den geringen Reifendruck wie ein Luftkissenboot selbst über größere Wurzeln. Sobald der Trail aber auch nur leicht feucht wird, ringen die Reifen um Haftung. Auch der Ausstattungs-Mix wirkt wenig durchdacht. Größtes Manko ist die schmale Übersetzung.

Fazit: komfortables Touren-Bike mit eingeschränkten Abfahrtsgenen und wenig Liebe zum Detail.

PLUS Gute Klettereigenschaften; Reifen bringen hohen Komfort
MINUS Geringe Übersetzung; Reifen mit sehr wenig Grip; nervöses Handling; liebloser Rahmen und wenig durchdachte Ausstattung; sehr hohe Front

Die Alternative: Für 1899 Euro hat Felt noch das Surplus 30 im Programm. Mit 10fach-Deore-Schaltung,  Rockshox Reverb und gut rollender Schwalbe-Rocket-Ron-Bereifung. 

Test 2017 – Trail-Hardtails: Felt Surplus 10

Felt Surplus 10

Test 2017 – Trail-Hardtails: Felt Surplus 10

Felt Surplus 10

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Felt Surplus 10

Hersteller/Modell/Jahr Felt Surplus 10/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Felt GmbH (Sport Import), 04405/92800,
www.felt.de
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: 14, 16, 18, 20, 22 / 20 "
Preis 2.499,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 12,75 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 68,0 °/73,0 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 80,0 mm/627,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.164,0 mm/296,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/120,0 mm, -/-
Übersetzung 1-fach
BB Drop/Reach/Stack -65 mm/419 mm/673 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Rock Shox Yari Solo Air RC/ -
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Race Face Turbine/Shimano XT/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel Shimano Deore/Shimano Deore
Laufräder/Reifen Felt Disc 15 x 110, WTB Scraper i45, Felt Disc 12 x 148, WTB Scraper i45/Schwalbe Rocket Ron Evo Snakskin Pace Star 3.00, Schwalbe Rocket Ron Evo Snakskin Pace Star 3.00
BIKE Urteil1 gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Stefan Frey am 16.11.2017
Kommentare zum Artikel