Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro Test 2017: Trailbikes bis 3000 Euro

Test 2017 – Trailbikes: Stevens Whaka 27.5

Stevens Whaka 27.5 im Test

Ludwig Döhl am 05.12.2017

Am Stevens hängt die Ehre der ganzen All-Mountain-Kategorie. Zumindest in diesem Trailbike-Testfeld.

Mit einem Gewicht von 14,8 Kilo muss man im Anstieg früh auf das kleinere der zwei Kettenblätter schalten. Das leichte Pumpen des Hinterbaus kann durch die Plattform am Dämpfer ruhiggestellt werden. Auf dem Weg zum Trail-Einstieg klettert der Puls mit dem Whaka etwas höher als bei den Trailbikes. Wer das akzeptiert, wird in der Abfahrt mit viel Sicherheit und Fahrspaß belohnt. Das Fahrwerk mit 150 Millimetern Federweg arbeitet sensibel und bietet deutlich mehr Reserven als die schmächtigeren Trailbikes. Wie auf einer Sänfte gleitet man über Wurzelfelder und fühlt sich bei Geländekanten zum Absprung animiert. Durch den moderaten 67-Grad-Lenkwinkel wieselt das Stevens flinkt durch die engen Kurven der Teststrecke. Das extrem lange Steuerrohr platziert den Lenker weit über den Vorderreifen und lässt einen fast aufrecht hinter der Front stehen. In steilen Trail-Abschnitten bringt das viel Sicherheit, in flachen schnellen Kurven fehlt dem All Mountain etwas Druck auf dem Vorderrad. Die 2,35 Zoll breiten Nobby Nic-Reifen in der hochwertigen Evolution-Version schaffen einen guten Spagat zwischen Rollwiderstand und Grip im Gelände.

Fazit: Das Stevens verteidigt die Ehre der All Mountains. Wer nach viel Spaß und Sicherheit im Singletrail sucht, wird hier fündig.

Die Alternative: Wer aus Prinzip ein Trailbike will, wird bei Stevens mit dem Jura ES mit 29-Zoll-Laufrädern für 2999 Euro fündig. 

Test 2017 – Trailbikes: Stevens Whaka 27.5

Stevens Whaka 27.5 – Kennlinien: Das Fahrwerk des Whaka funktioniert super sensibel, hat aber für sportliche Fahrer etwas wenig Druckstufe.

Test 2017 – Trailbikes: Stevens Whaka 27.5

Stevens Whaka 27.5

Test 2017 – Trailbikes: Stevens Whaka 27.5

Stevens Whaka 27.5


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 8/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Testbrief: Stevens Whaka 27.5

Hersteller/Modell/Jahr Stevens Whaka 27.5/2017
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Stevens Vertriebs GmbH, 040/716070-0,
www.stevensbikes.de
Material/Grössen/Testgrösse Alu/H: 16, 18, 20 / 20 "
Preis 2.699,00 Euro
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 14,45 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 67,0 °/74,6 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 65,0 mm/607,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.182,0 mm/336,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/153,0 mm, -/143,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -16 mm/431 mm/627 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 34 Float Rhythm/Fox Float DPS Evol Performance
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Shimano SLX/Shimano XT/Shimano SLX
Bremsanlage/Bremshebel Shimano Deore/Shimano Deore
Laufräder/Reifen DT Swiss Mountain Classic 27.5/Schwalbe Nobby Nic Evo SnakeSkin TrailStar 2,35, Schwalbe Nobby Nic Evo SnakeSkin PaceStar 2,35
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. BIKE-Urteile: super (250–205 P.), sehr gut (204,75–170 P.), gut (169,75–140 P.), befriedigend (139,75–100 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Ludwig Döhl am 05.12.2017
Kommentare zum Artikel