Sram vs. Shimano: Schaltungen im Vergleich Sram vs. Shimano: Schaltungen im Vergleich
Schaltungen

Sram vs. Shimano: Schaltungen im Vergleich

Peter Nilges am 17.12.2013

Mit den Top-Gruppen werden Worldcups gewonnen. Die Masse der Biker schaltet jedoch nicht mit XX1 oder XTR. Wir haben die Volumenmodelle Sram X7 und X9 sowie Shimano Deore und SLX einem Praxis- und einem Blind-Test auf der Rolle unterzogen.

Die Rolle surrt. BIKE-Leser Martin lässt die Finger auf den Schalthebeln tanzen und scheucht die Kette übers Ritzelpaket. „Einhundert Prozent Shimano!” Er ist sich sicher. Vorne hoch, hinten runter, Gang für Gang, klack, klack, klack. Über der abgeklebten Skibrille perlen die ersten Schweißtropfen von der Stirn. Er ist als einer von drei Lesern beim Blind-Test auf der Rolle dabei. 

Sram vs. Shimano: Schaltungen im Vergleich

Vier identische Bikes mit unterschiedlichen Schaltungen. Wer kann im Blindflug die Schaltungen richtig zuordnen?

Vier Schaltgruppen von 315 bis 690 Euro. Shimano Deore und SLX sowie Sram X7 und X9. Welche Gruppen im Test sind, ist den Testern zwar bekannt, doch sie wissen nicht, auf welchem der ansonsten identischen Hardtails sie verbaut sind. Auf den Rollentrainern gilt es, mit verbundenen Augen das Schaltgefühl zu beurteilen. Anschließend soll der Proband einen Tipp abgeben, um welche Gruppe es sich handeln könnte. Ein einfaches Unterfangen? Könnte man meinen. Das überraschende Ergebnis verblüffte nicht nur unsere Leser-Tester.

Sram vs. Shimano: Schaltungen im Vergleich

Im Praxis-Test mussten sich die Schaltgruppen bei widrigen Bedingungen und unter Last beweisen.

Im letzten Schaltungsvergleich in BIKE 3/2011 mussten wir der X9 von Sram noch ein schwammiges und unpräzises Schaltverhalten attestieren. Sie ging als Verlierer aus dem Test hervor und kostete zudem noch 160 Euro mehr als heute.

Ob sich die Amerikaner unsere Kritik zu Herzen genommen haben und wie sich die vier Gruppen im direkten Vergleich schlagen, lesen Sie unten im PDF-Download.

BIKE ist hier als Digital-Ausgabe erhältlich.

Peter Nilges am 17.12.2013
Kommentare zum Artikel