MTB Schaltung: Sram vs. Shimano MTB Schaltung: Sram vs. Shimano

MTB-Schaltung Vergleich: Sram vs. Shimano

Vergleich: Sram 1x12 gegen Shimano 1x11/2x11

Peter Nilges am 18.01.2017

Mit der aktuellen 1x12-Schaltung verabschiedet sich Sram für immer vom Umwerfer. Dem gegenüber stehen Shimano-Schaltungen, die mit ihren Zwei- und Dreifach-Optionen weiterhin am Umwerfer festhält.

Selbst das Schalten ist mittlerweile eine Frage der Philosophie und spaltet die gangwechselnde Gemeinde in zwei Lager. Diejenigen, die gerne auf Grund von aufgeräumter Optik, simpler Bedienung und weniger Gewicht auf einen Umwerfer verzichten und die anderen, die das breitere Spektrum an Gängen in Verbindung mit einem Kettenwechsler jedem Kompromiss vorziehen. Mit den just präsentierten Eagle-1x12-Schaltgruppen haucht Sram dem Einfach-Antrieb mehr Universalität ein. Der Schlüssel zur gewachsenen Bandbreite liegt in der riesigen 10–50er-Kassette mit zwölf Ritzeln. BIKE hat bereits genau hingeschaut und die neuen Schaltgruppen von Sram mit den aktuellen Shimano-MTB-Schaltungen mit 1x11 und 2x11 Gängen verglichen.

Sram vs. Shimano: 1. Gewicht

Legt man die Herstellerangaben zugrunde, behält Sram auch mit den beiden neuen Eagle-Gruppen die Oberhand beim Gewicht. Die XX1-Eagle bringt 109 Gramm weniger als die 1x11-Shimano mit 11–46er-Kassette bzw. 136 Gramm weniger als die 2x11-Shimano mit 11–40er-Kassette auf die Waage.

Sram vs. Shimano: 2. Übersetzungsbandbreite

MTB Schaltung: Sram vs. Shimano

Die Zähne von Shimano-Ritzeln und Sram-Kassetten im direkten Vergleich.

Je nach Kassettenabstufung (11–40 oder 11–42) kommt die Shimano-2x11-Konfiguration auf eine Bandbreite von 503 bis 529 Prozent. Im Vergleich dazu zieht die Sram-Eagle durch die breit abgestufte 10–50er-Kassette mit 500 Prozent und nur einem Kettenblatt nahezu gleich und eröffnet dem Einfach-Fahrer ein deutlich breiteres Einsatzgebiet als bisher. Mit der bisherigen 1x11-Schaltung von Sram war bereits bei 420 Prozent Schluss.

Die Tabelle zeigt die Zähneabstufung der gängigen Kassetten bei Shimano (ein-/zweifach kompatibel) und Sram (nur einfach). Bei den kleineren Ritzeln besitzt Shimano einen Gangsprung mehr mit nur zwei Zähnen (grün). In den größeren Ritzeln ist Sram zum Teil feiner abgestuft.

MTB Schaltung: Sram vs. Shimano

Die Gewichte der Sram Eagle 1x12-Schaltungen und von Shimanos XTR in drei Setups im Vergleich. ¹Gewichte: Herstellerangaben, ²Sram XX1 von BIKE gewogen

Sram spart Gewicht
Um die gleiche Übersetzungsbandreite zu nutzen, müssen Shimano-Fahrer zu 2x11 mit einer 11–40er-Kassette greifen. So ausgestattet spart die Top-Gruppe von Sram, die Eagle XX1, auf der Waage 136 Gramm ein.

Meinungen zum Duell 1x12 vs. 2x11

Urs Huber, Team Bulls/Shimano:
"Beim Marathon sind viele Strecken unbekannt. Mit der Zweifach-Kurbel ist man abgesichert und hat immer noch Reserven. Dank der Di2 mit Syncro-Shift ist der Schaltaufwand zudem ebenfalls gering."

Urs Huber

Urs Huber

Nino Schurter, Team Scott-Odlo/Sram:
"Ein großer Vorteil der 1x12-Schaltung liegt in der besseren Effizienz. Durch die größere Kassette kann ich auch vorne ein größeres Kettenblatt fahren, wodurch die Kette weniger stark umgelenkt wird."

Nino Schurter

Nino Schurter

Peter Nilges, BIKE-Testleiter:
"Gewachsene Bandbreite, geringes Gewicht und knackige Funktion. Die neue 1x12-Schaltung (Sram Eagle) begeisterte auf der ersten Testrunde und beweist, dass Einfach-Antriebe nicht nur was für Spezialisten sein müssen. Wir sind gespannt, ob sich der gute Eindruck auch im Dauereinsatz bestätigt."

Peter Nilges

Peter Nilges, BIKE-Testleiter

Peter Nilges am 18.01.2017
Kommentare zum Artikel