Technik, wie eine Federgabel, die noch mit Kinderkrankheiten zu kämpfen hatte, jetzt aber einwandfrei läuft.

Nach den vielen Vorschusslorbeeren und einem Testsieg (BIKE 11/10->) trübte sich unser Bild von der Reverb-Teleskop-Stütze langsam. Denn an fast jedem Test-Bike, das in den vergangenen Monaten durch unsere Tests rollte, funktionierte der 125-Millimeter-Fahrstuhl nur eingeschränkt oder gar nicht. „Die lange Leitung dehnte sich unter dem Öldruck leicht aus, was die Stütze stark verlangsamte“, erklärt Frank Ripper von SRAM, „doch wir liefern die Reverb ab sofort mit druckstabiler Bremsleitung aus.“ Damit befördert einen die Stütze auch nach unzähligen Absenkungen noch schnell nach oben. Bei alten Modellen wird die Leitung kostenlos ausgetauscht.

Funktion ******
Haltbarkeit **

(max. 6 Sterne)

Rock Shox Reverb: 546 g, 295 Euro, www.sportimport.de und www.hartje.de

Stefan Loibl am 08.06.2011
Kommentare zum Artikel