Nie mehr müde Beine: Das Geheimnis sportlicher Verbesserung liegt in der Pause. Oftmals wird aber die Regeneration von Sportlern vernachlässigt. Das führt zu schlechteren Ergebnissen.

Was macht einen schneller? Training, viel Training, antworten die meisten Radsportler auf diese Frage. Im Grunde steckt hinter dieser Aussage aber ein Trugschluss: Denn nicht das Training macht Sie schneller, sondern die Erholung danach. Wenn man sich durch hartes Training zum besten Rad-Profi der Welt strampeln könnte, säßen Horden von Trainingsverrückten tagelang auf dem Rad. Dieses extreme Bild zeigt: Egal, wie gut oder hart Sie trainieren, über den Formanstieg entscheidet die Regeneration. Mit der vollständigen Erholung des Körpers schnellt die Fitness nach oben. Wer die Regeneration vernachlässigt, dümpelt hinterher. Das einfache Grundprinzip der Regeneration sieht so aus: je schwerer oder erschöpfender das Training, desto länger benötigt der Organismus für die Erholung. Der Körper bringt in dieser Zeit das biologische Ungleichgewicht wieder in Ordnung. Krankheiten oder Alltags-Stress beeinflussen die Regeneration negativ. Nach schweren Erkältungen kann die Regeneration zwei bis drei Wochen gestört sein, was sich wiederum entscheidend auf die Leistungsfähigkeit auswirkt. Wer nicht regeneriert, schlittert schnell ins Übertraining.

Genügend Ruhe statt Übertraining

Was im Sport das Übertraining ist, ist im Arbeitsleben das Erschöpfungssyndrom, auch Burnout genannt. Der Klassiker, bei dem der Bedarf an Regeneration deutlich fühlbar wird, ist der Muskelkater. Früher hielt man den Schmerz noch für eine Ablagerung von Laktat in den Muskelfasern, heute geht die Wissenschaft von Mikrotraumen in der Muskulatur aus. Diese Risse in den Fasern rufen kleinste Entzündungen im Muskel hervor, was zum Anschwellen führt. Jeder kennt das Gefühl, wenn die Beine schier platzen, nachdem Sie das erste Mal seit Monaten wieder im Fitness-Studio waren. Doch anstatt bei Muskelkater verbissen weiterzutrainieren, was bei vielen Sportlern noch üblich ist, muss sich das Gewebe regenerieren.

Das gesamte Fitness-Special zum Thema Regeneration enthält diese Themen:


• Wie erholt sich unser Körper von Belastungen? Hier erfahren Sie es.
• Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. So strukturieren Sie Ihre Erholung.
• Nahrung, neben Schlaf der wichtigste Baustein, um wieder fit zu werden.
• Selbst gemacht: Recovery-Shakes zum Selbermischen
• Schreckgespenst Übertraining: So erkennen Sie den Leistungsabfall.
• Durchprobiert: 15 Recovery-Drinks im Test
• Locker werden: Rollen Sie Ihre Muskeln geschmeidig – Übungen für Zuhause
• Was tun bei Verletzungen?
• Regenerations-Turbo? Das bringen Massagen und Eisbäder wirklich.
• Schmerzmittel: So gefährlich sind die Pillen.
• Erholungs-Killer: Warum langes Biken der Form schadet.
• Das Maß der Belastung: Hunter Allen entwickelte eine Formel, die Belastung misst.

Das Fitness-Special „Regeneration“ können Sie kostenlos als PDF herunterladen.

© Robert Niedring Das ganze 16 Seiten-Fitness-Special zum Thema Regeneration gibt's als PDF-Download.
Björn Kafka am 10.07.2012