Dehnübungen bei Schmerzen

So dehnen Sie Rücken und Nacken

BIKE Magazin am 03.07.2006

Dehnen als erste Hilfe – Verspannt und steif nach der Tour? Hier sind die besten Dehnungen für Rücken und Nacken.

RÜCKEN

• Was tut weh?
Über Rückenschmerzen stöhnen die meisten Biker fast so laut wie über Sitzbeschwerden. Doch Rückenprobleme bestehen meist schon vor der Tour (ab zum Arzt!). Die Schmerzen ziehen sich von der LWS hinauf bis zu den Schultern. In Extremfällen fühlt man sich nach der Tour völlig steif.

• Woher kommt das?
Besonders bei langen Anstiegen mit hohem Krafteinsatz (schwere Gänge!) verspannt sich die Rückenmuskulatur im Bereich der Lendenwirbelsäule, ein schwerer Rucksack verstärkt diese Probleme. Auch die Sitzposition spielt hier eine große Rolle. Wer sportlich gestreckt sitzt, klagt eher über Störungen als ein Komfort-Biker.

• Was tut man dagegen?
Prüfen Sie: Ist Ihr Bike zu klein? Fahren Sie eine starke Überhöhung vom Sattel zum Lenker? Sitzen Sie zu gestreckt? Sitzt Ihr Rucksack falsch? Ist er zu schwer? Eine sensible Federung (Fully, gefederte Sattelstütze) schont Ihre Bandscheiben. Unterschätzen Sie die Temperatur nicht: Bergauf schwitzt man, bergab bringt kalte Luft die Muskulatur zum frösteln. Unterhemden mit langem Rücken halten den Lendenwirbelsäulenbereich warm, Bike-Shorts mit Trägern wärmen den LWS-Bereich ebenfalls besser als trägerlose Modelle. Vorsicht: Länger anhaltende Schmerzen können einen Bandscheibenvorfall ankündigen! Das subjektive Erschöpfungsgefühl nach einer Tour ist übrigens viel größer, wenn Schultern, Rücken und Nacken schmerzen. Diese Verspannungen können Kopfschmerzen auslösen und in Knie oder Achillessehne ausstrahlen. Langfristig helfen nur Muskelkräftigung und Dehnung gegen Beschwerden.

Dehnen als erste Hilfe

Verspannt und steif nach der Tour? Hier sind die besten Dehnungen für Rücken und Nacken.
 

BIKE Magazin am 03.07.2006