5 Müsli-Sorten im Vergleich 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Wie gut eignet sich Müsli als Biker-Frühstück?

Stefan Loibl am 11.01.2016

Müsli steht bei Sportlern hoch im Kurs. Denn Müsli ist praktisch, schnell zubereitet und gesund, oder? Wir haben fünf gängige Müsli-Sorten getestet und einen Ernährungswissenschaftler befragt.

Das sagt der Ernährungsexperte Torsten Binder (Aktiv3):

Knusper-Müslis sind oft weniger gesund, weil für den Knusper-Effekt Fett und viel Zucker zugesetzt werden müssen. Außerdem sättigt es häufig weniger als herkömmliches Müsli. Es gilt: Je lauter das Müsli beim Kauen knirscht, desto mehr Kalorien hat es. Solche Zucker-Müslis sind für das alltägliche Frühstück weniger geeignet, für den Sportler nach der Belastung jedoch ein guter Energielieferant.

Die fünf Müsli-Sorten im Test

EDEKA Multi Frucht: 500 Gramm – 2,29 Euro

Das Knusper-Müsli von Edeka liefert mit 28,8 Gramm* den höchsten Zuckergehalt im Testfeld. Das sind ganze neun Zuckerwürfel bei 100 Gramm. Außer süß schmeckt das Müsli sehr fruchtig. Auffallend: die vielen großen Fruchtstücke. Der Ernährungs-Experte sagt: zu viel Zucker – eher als Müsli vor dem Sport, statt als alltägliches Frühstücks-Müsli.

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Kusper-Müsli von EDEKA

DR. OETKER Vitalis: 500 Gramm – 2,59 Euro

Das Vitalis von Dr. Oetker wirbt mit "30 % weniger Zucker". Das ist auch gut so, denn zugesetzten Zucker hat das Müsli ohnehin noch genug. Positiv aufgefallen sind Weizenkeime und B-Vitamine auf der Zutatenliste. Im Geschmackstest notierten die Tester: knusprig, süß, wenig Fruchtstücke, künstlich. Der Experte rät: kein Basis-Müsli, eher was für nach dem Sport.

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Vitalis-Müsli von Dr. Oetker

SEITENBACHER: 750 Gramm – 5,59 Euro

Wer kennt es nicht? Dank der markanten Radio-Werbung kennt die Schwaben-Marke fast jeder. Das "Müsli für Sportliche" kommt ohne Knusper aus und ist das teuerste im Test. Gut: große Flockenvielfalt, naturbelassene Früchte, viele Vitamine, wenig und vor allem natürlicher Zucker (16 Gramm*). Der Geschmack: wenig süß, natürlich, etwas fad. Der Experte sagt: gut, auch fürs Frühstück.

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Seitenbacher-Müsli

A&P Früchte-Müsli: 1000 Gramm – 1,49 Euro

Das Früchte-Müsli von Tengelmann ist der Preis/Leistungsgewinner. Die Zusammensetzung ist jedoch etwas einseitig. Von den 32 Prozent Früchten sind ganze 25 Prozent Rosinen. Gut: Leinsamen, verschiedene Flocken, viele Ballaststoffe, fast nur natürlich enthaltener Zucker. Der Geschmack: fad, natürlich, wenig süß, zu viele Rosinen. Die Inhalte stimmen den Experte zufrieden

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Müsli von A&P

KÖLLN Knusper Honig-Nuss: 600 Gramm – 2,99 Euro

Das Knusper-Müsli von Kölln glänzt mit vielen Nüssen und Kernen. Cashew, Haselnuss und Mandeln – das sättigt. Auch gut: Vitamin B1 und E. Typisch für Knusper-Müslis, sind auch diesem Zucker (18,6 Gramm*) und Öl zugesetzt. Geschmacklich kam es weniger an. Schuld daran: der zu intensive Honig-Geschmack. Der Experte sagt: kein Basis-Müsli, eher für nach dem Sport.

Test: 5 Müsli-Sorten im Vergleich

Müsli von Kölln

* pro 100 Gramm

Stefan Loibl am 11.01.2016
Kommentare zum Artikel