Mit zwei Preis-/Leistungs-Krachern startet Univega in die 2013er-Saison: ein 29er-Hardtail aus Carbon und das 130-Millimeter-Fully mit großen Laufrädern.

Mit dem „Alpina SL 29“ wagt sich Univega erstmals in den Full-Suspension-Bereich bei 29ern. Drei Modelle in jeweils vier verschiedenen Größen des neuen Alurahmen wird es 2013 geben. Die Topversion rollt dabei mit kompletter XT-Schaltung , Rock Shox Revelation-Gabel und Crank-Cobalt-Laufrädern vor. Mit 130er-Forke und 120 Millimetern Hub am Heck gehört das Alpina SL 29 schon zu den All Mountains im 29er-Sektor. Mit 12,5 Kilo und 2599 Euro besitzt es ein super Preis-/Leistungsverhältnis. Darunter runden zwei weitere Modelle für 2000 und 1600 Euro die Palette ab.

© Stefan Loibl Mit 130er-Gabel und 120 Milimetern am Heck gehört das 29er-Fully zur All Mountain-Klasse.


Für 3000 Euro einen XTR/XT-Mix und Carbon

Auch für ein Carbon-Hardtail mit guter Ausstattung muss man bei Univega nicht tief in die Tasche greifen. Das 29er-Hardtail mit dem 1350 Gramm schweren Kohlefaserrahmen bringt es in der Topausstattung nur auf 10,3 Kilo. Dafür sorgen ein Mix aus XTR und XT, Crankbrothers-Systemlaufräder und eine SID-Gabel von Rock Shox. Die drei Modelle starten bei 1600 Euro und enden bei 3000 Euro. Der Rahmen versteckt die Zughüllen schick im Inneren, hat ein konifiziertes Steuerrohr und die Farben orange, rot und blau.

© Stefan Loibl Den Einstieg ins Carbon-Geschäft bekommt man beim Alpina 29er bereits ab 1600 Euro.
© Stefan Loibl Die Zughüllen sind beim 29er-Hardtail schön im Rahmen versteckt.

Mehr Infos unter www.univega.com

Stefan Loibl am 31.08.2012
Kommentare zum Artikel
Mehr zum Thema