Neue Rahmen, 27,5 Zoll-Prototypen, mehr Federweg – Centurion gibt Gas und rüstet das Enduro Trailbanger und die No Pogo All Mountains für 2013 mächtig auf.

Christoph Listmann am 01.09.2012

Wie ein Monstertruck wirkt das überarbeitete Enduro Trailbanger von Centurion. Der Rahmen besitzt mächtige, hydrogeformte Alurohre mit spannender Formgebung. Die Geometrie wurde leicht verändert (Sitzwinkel steiler, Tretlager tiefer) und der Federweg der Gabel auf 170 Millimeter erhöht. Die innenverlegten Züge schließen auch die Teleskopstütze mit ein. ISCG-Aufnahme für Kettenführung ist Standard in dieser Klasse, das Topmodell kostet 4799 Euro.

Beim Modell No Pogo steckt nächstes Jahr eine 150er Gabel drin (vorher 140), außerdem zeigte Centurion auf der Messe zwei Prototypen des Modells mit 27,5 Zoll-Laufrädern. Dabei experimentieren die Entwickler noch mit zwei Fahrwerkssystemen (Float und Virtual Pivot Point) und wollen sich je nach Charakteristik für eins entscheiden. Der Federweg wird bei 140 Millimetern am Heck liegen. Die 27,5er No Pogos sind allerdings erst für 2014 bzw. als Midseason-Modelle für 2013 geplant. Auch ein Hardtail mit 27,5 Zöllern steht in den Startlöchern.

© Christoph Listmann Noch im Prototypen-Stadium: No Poga auf 650B.

Die Herstellerinfos finden Sie hier: www.centurion.de

Zum Eurobike-Blog von Henri und Kathi =>

Alle Beiträge von der Eurobike 2012 hier =>


 

Christoph Listmann am 01.09.2012
Kommentare zum Artikel