Conway MFC Conway MFC

Neuheiten 2017: Conway MFC 29 & MLC 29

Race-Bikes von Conway

Tobias Brehler am 04.09.2016

Conway hat für die nächste Saison seine Race-Flotte erweitert. Sowohl das Fully MFC als auch das Hardtail MLC rollen beide auf 29 Zöllern und verfügen über Carbon-Rahmen.

Conway MFC 29 Fully

Conway MFC

Das Topmodell Conway MFC Factory soll 10,8 Kilogramm auf die Waage bringen.

Das Race-Fully MFC 29 ist komplett neu und basiert auf einem Carbon-Hauptrahmen. Wie bei Rennfeilen mit Vollfederung üblich, verzichtet das MFC auf ein Lager an der Hinterachse und stattdessen kommen flexende Sitzstreben zum Einsatz. Es wird vier verschiedene Modelle geben, zwei davon mit Aluminium-Hinterbau. Diese zwei etwas günstigeren Versionen richten sich mit 120 Millimetern Federweg eher an Tourenbiker, die Vollcarbon-Modelle sind mit 100 Millimetern Federweg auf kompromissloses Racing ausgelegt. Im Hauptrahmen findet ein Flaschenhalter am Unterroh Platz und auch eine elektronische Di2-Schaltung kann integriert werden.

Die Preise beginnen bei 2699,95 Euro für das MFC 729 (12,9 Kilogramm) mit 2x10 Simano XT-Schaltung, Rock Shox Recon Silver-Federgabel und Monarch RT3-Dämpfer. Das etwas teurere MFC 829 verfügt für 3299,95 Euro über die elffach Shimano XT-Schaltung, eine Rock Shox Reba RL-Gabel und einen Monarch RT3. Es wiegt 12,2 Kilogramm.

Den Einstieg in die Race-Welt macht das MFC 929 für 5199,95 Euro bei einem Gewicht von 11,5 Kilogramm. Bei diesem Modell wechselt eine elektronische Shimano XT Di2-Schaltung die Gänge. Vorn dämpft eine Rock Shox SID RL-Federgabel mit 100 Millimetern Federweg die Schläge, hinten ein Monarch RT3. Das Topmodell MFC Factory weist eine Rock Shox RS1-Gabel, einen Monarch XX und die neue Sram Eagle zwölffach Schaltung auf. Dieses Edel-Geschoss kostet 5999,95 Euro und bringt 10,8 Kilogramm auf die Waage.

Conway MFC / MLC Details

Das MFC von Conway ist eine komplette Neuentwicklung. Je nach Version bietet das Fahrwerk 100 oder 120 Millimeter Federweg.

Conway MFC / MLC Details

Alle Rahmen sind Di2-ready. Sowohl beim Hardtail als auch beim Fully kommt die 929-Version mit Shimanos elektronischer Schaltung.

Conway MLC 29 Hardtail

Conway MLC

Die 4599,95 Euro teure Topversion bringt 9,7 Kilogramm auf die Waage. Alle Modelle nutzen den selben Rahmen.

Außerdem hat Conway den Hardtail-Rahmen komplett neu aufgelegt. Das Kohlenstoff-Chassis verfügt über flexende Sitzstreben, die den Komfort deutlich erhöhen sollen. Auch die Sattelstütze mit 27,2 Millimeter Durchmesser dürfte den Komfort spürbar vergrößern. Zusätlich finden im Di2-vorbereiteten Rahmendreieck zwei Flaschenhalter Platz. Das Gewicht soll minimal höher als das des Vorgängers sein, allerdings konnte die Steifigkeit deutlich erhöht werden und der Hersteller nennt kein Maximalgewicht für den Fahrer.

Das MLC 729 markiert für 1799,95 Euro den Einstieg. Es wiegt 11,8 Kilogramm, kommt mit 2x10 Shimano XT-Schaltung und Rock Shox Recon Silver-Forke. Wer 2399,95 Euro zahlt, bekommt ein 900 Gramm leichteres Bike mit Rock Shox Reba RL-Gabel und elffach Shimano XT-Schaltung. Für 3799,95 Euro rollt das MLC 929 mit Shimano XT Di2-Antrieb und Rock Shox SID RL-Gabel über die Trails. Dieses Bike wiegt 10,1 Kilogramm. Das 4599,95 Euro teure Topmodell wiegt 9,7 Kilogramm. Dort federt die RS1 von Rock Shox und die Sram Eagle wechselt die Gänge.

Conway MFC / MLC Details

Die dünnen Sitzstreben sollen mit ihrem Flex den Fahrkomfort am Conway Hardtail deutlich erhöhen.

Conway MFC / MLC Details

An allen Bikes kann ein Umwerfer angebracht werden. Das dürfte besonders Alpen-Biker freuen.

Tobias Brehler am 04.09.2016
Kommentare zum Artikel