Lapierre Spicy Lapierre Spicy

Eurobike 2016: Lapierre

Überarbeitetes Spicy und neues Hardtail

Ludwig Döhl am 04.09.2016

Die Franzosen von Lapierre überarbeiteten das Enduro-Modell Spicy in wenigen Details. Außerdem kommt ein neues Marathon-Fully und neue Einsteiger-Hardtails.

Bei der französischen Firma Lapierre wird der Enduro-Sektor schon lange ernst genommen. Schließlich steuert kein geringerer als die Rennfahrer-Legende Nicolas Vouilloz das Lapierre Spicy über die Rennstrecken der Enduro World Series. 2017 wird das Spicy nur leicht verändert, die Geometrie bleibt dabei unangetastet. Der bisherige Dämpfer muss dem metrischen Rock Shox Super Deluxe-Federbein weichen. Die Lyrik beziehungsweise Yari-Gabel an der Front weist jetzt 170 statt 160 Millimeter Federweg auf und der Hinterbau kommt mit modernem Boost Standard. Das Spicy gibt es in drei Varianten zwischen 3100 und 5300 Euro. Die beiden Topmodelle verfügen über einen Carbon-Hauptrahmen. Das elektronische E:I-Shock System kommt in keinem der Spicy Modelle zum Einsatz.

Lapierre Spicy

Das Lapierre Spicy wird 2017 leicht überarbeitet, die Geometrie bleibt unangetastet.

Lapierre Spicy

Lapierre setzt 2017 auf den neuen Rock Shox Super Deluxe Dämpfer im metischen Maß.

Lapierre Spicy

Die Federgabeln bekommen jetzt 170 Millimeter  Federweg. Zehn mehr als zuvor.


Racefully Lapierre XR und Trailhardtail Edge+

Einen ausführlichen Artikel zum neuen Race-Fully XR und dem Trailhardtail Edge + finden Sie HIER.

Lapierre XR Race-Fully 2017 29er

Das Lapierre XR wird 2017 ein Hingucker in einigen Marathon-Startblocken.


Neue Edge SL Hardtails


Die Prorace Aluminium Hardtails aus 2016 werden durch die Edge SL Hardtails ersetzt. 2017 bietet Lapierre drei Edge SL Modelle zwischen 1000 und 2000 Euro jeweils mit 29 und 27,5 Zoll Laufrädern an. Alle drei verfügen über einen Shimano-Zweifach-Antrieb und kommen mit stylischen Weißwandreifen.

Lapierre Spicy

Auch für 1499 Euro bekommt man bei den Franzosen ein durchgestyltes Rad. Hier das Edge SL 729

Ludwig Döhl am 04.09.2016
Kommentare zum Artikel