Dartmoor Dartmoor

Eurobike 2016: Dartmoor Blackbird, Bluebird & Primal

Neue Bikes aus Polen

Tobias Brehler am 07.09.2016

Dartmoor erweitert für 2017 sein Angebot um das 27,5er-Enduro Blackbird, das Plus-Trailbike Bluebird und das Hardtail Primal. Bluebird und Primal sind mit Plus-Pneus und 29-Zoll-Laufrädern kompatibel.

Dartmoor Blackbird

Dartmoor

Das Dartmoor Blackbird Pro ist die neue Enduro-Maschine von den Polen.

Die polnischen Entwickler stellen mit dem Blackbird ein vielseitiges Enduro auf 27,5 Zoll-Laufräder. Es besitzt vorne wie hinten 160 Millimeter Federweg. Diese sollen mit der linearen Abstimmung besonders sensibel sein. Außerdem kann der Lenkwinkel von 66 auf moderne 65,5 Grad abgeflacht werden. Auch die restliche Geometrie zeigt sich aktuell: langer Reach und kurze Kettenstreben (425 Millimeter) versprechen ein angenehmes Handling.

Es wird zwei verschiedene Modelle geben. Das teurere Dartmoor Blackbird Pro für 3899 Euro verfügt über eine Rock Shox Pike-Federgabel, einen Monarch Plus-Dämpfer und Sram GX/NX-Schaltungsmix mit elf Gängen. Das günstigere Modell Blackbird kommt mit Suntour Auron-Forke, Rock Shox Monarch-Dämpfer und Sram NX-Antrieb. Es kostet 2799 Euro. Beide Modelle haben eine Vario-Sattelstütze.

Dartmoor Bluebird

Dartmoor

Das Dartmoor Bluebird 27,5+ Pro richtet sich an Trailbiker.

Mit dem Bluebird bingt Dartmoor ein Trail-Fully mit 130 Millimetern Federweg auf den Markt. Die Rahmen- und Hinterbaukonstruktion ist der vom Blackbird Enduro-Bike ähnlich. Allerdings verfügt das Bluebird über den Boost-Standard, um breite Plus-Pneus aufnehmen zu können. Die Geometrie vom Bluebird ist mit einem Lenkwinkel von 66,5 oder 67 Grad etwas agiler und weniger abfahrtsorientiert.

Auch das Bluebird kommt in zwei Versionen: Entweder als teurere Plus-Version Bluebird 27,5+ Pro mit Rock Shox Revelation-Gabel, Monarch-Dämpfer und Sram NX-Antrieb für 2899 Euro. Oder als 400 Euro günstigere Variante Bluebird 29 mit Rock Shox Sektor Silver-Federgabel, Monarch-Dämpfer und NX-Schaltung. Beide Modelle verfügen über eine Kind Shock-Stütze mit 125 Millimetern Hub.

Dartmoor Primal

Dartmoor

Das Dartmoor Primal 27,5+ Pro soll für ungefilterten Spaß auf dem Trail sorgen.

Mit dem Primal erweitert Dartmoor seine Flotte um ein Spaß-Hardtail. Wahlweise kommt es mit 140 Millimeter-Federgabel und Plus-Pneus oder 29-Zöllern und 120er-Forke. Allerdings verfügen beide über dieselbe Geometrie: 450er Reach in Large, 430 Millimeter-Kettenstreben und 67er-Lenkwinkel.

Das teurere Primal 27,5+ Pro (2099 Euro) kommt mit 140er-Revelation-Gabel, Sram NX-Antrieb und Vario-Sattelstütze. Das günstigere Primal 29 verfügt über eine Rock Shox Recon Silver-Forke mit 120 Millimetern Hub und eine Sram X5-Schaltung. Dieses kostet 1349 Euro.

Tobias Brehler am 07.09.2016
Kommentare zum Artikel