Orbea Wild Orbea Wild

Neuheiten 2018: Orbea Wild E-Mountainbike

Orbea schiebt E-Hardtail Wild nach

Tobias Brehler am 20.11.2017

Nur wenige Wochen nach der Vorstellung des E-Mountainbike-Fully Wild FS legen die Basken nach: Das Wild-Hardtail kommt mit Shimano Steps-Motor und als 27,5-Plus-Bike oder 29er.

Erst vor zwei Monaten stellten die Basken ihr erstes E-Mountainbike vor: Das Orbea Wild FS-Fully richtet sich an Trailbiker und will für viel Fahrspaß sorgen. Jetzt stellt Orbea ein E-Hardtail vor: Das Wild – ebenfalls mit integriertem Akku und Shimano Steps-Motor – richtet sich eher an Tourenbiker, soll aber auch vor Trails nicht zurückschrecken.

Das Alu-Hardtail steht in vier Ausstattungsvarianten ab 3000 Euro beim Händler. Alle Bikes haben einen 500 Wh-Akku und können wahlweise mit Plus-Reifen oder 29-Zoll-Laufrädern gekauft werden. Die Ausstattung gibt sich bei allen Bikes robust und wurde an die höheren Belastungen angepasst. So setzt Orbea Kenda-Reifen mit E-MTB-Karkasse ein, ebenso wie verstärkte Fox-Gabeln und solide Anbauteile. Das Topmodell hat bereits ab Werk eine Vario-Sattelstütze, bei den anderen Modellen kann diese im Konfigurator dazu bestellt werden.

Orbea Wild

Das 5000 Euro teure Topmodell des Orbea Wild verfügt über eine Fox Factory-Federgabel sowie die Sram EX1-Schaltung mit acht Gängen.

Orbea Wild

Das 4000 Euro teure Orbea E-MTB Wild 20 steht mit Shimano-Mix und breit abgestufter Kassette beim Händler.

Orbea Wild

Das Wild 30 bringt etwas Farbe in die sonst eher dunkle Modellpalette. Preis: 3600 Euro.

Orbea Wild

Den Einstieg macht das 3000 Euro teure Wild 40 mit einfacherer Ausstattung, aber identischem Shimano-Motor.

Tobias Brehler am 20.11.2017
Kommentare zum Artikel