Commencal Meta Power Commencal Meta Power

Neuheiten 2018: Commencal Meta Power

Commencal: E-Enduro mit Stahlfeder-Dämpfer

Tobias Brehler am 05.09.2017

Commencal bringt nach dem E-Hardtail jetzt ein Enduro-Bike mit Shimano Steps-Motor. Geometrie und Ausstattung versprechen ein spaßiges Fahrverhalten.

Commencal, ein Versender aus Andorra, baut seine E-Flotte weiter aus: Nach dem Trail-Hardtail Meta HT Power folgt jetzt das vollgefederte Meta Power. Den 150-Millimeter-Hinterbau paart Commencal mit einer 160er-Gabel. In Kombination mit den griffigen 2,6 Zoll breiten Maxxis-Reifen auf 35er-Felgen verspricht das E-MTB eine gute Downhill-Performance.

Commencal Meta Power

Die Ausstattung fällt solide aus: Kettenführung, 200er-Scheiben, breite Reifen auf breiten Felgen und solide Federelemente.

Commencal Meta Power

Die Kettenstreben sollen nur 444 Millimeter lang sein – ein guter Wert für ein E-Mountainbike.

Commencal Meta Power

Trotz externem Akku findet der Super Deluxe-Stahldämpfer im Rahmen Platz.

Um kurze Kettenstreben zu ermöglichen, setzt Commencal auf den Shimano Steos-Motor mit externem 500 Wh-Akku. Dieser sitzt auf dem Alu-Unterrohr. Das Meta Power soll so eine Kettenstrebenlänge von 444 Millimetern haben – nur sieben Millimeter mehr als die unmotorisierte Version des Meta. Der 66er-Lenkwinkel dürfte in Kombination mit dem 458 Millimeter langem Reach (in Größe L) für eine hohe Laufruhe sorgen.

Modelle des Meta Power

Versender-typisch ist die Ausstattung gemsessen am Preis sehr hochwertig: Das Einstiegsmodell Meta Power Origin für 4000 Euro kommt mit Rock Shox Yari-Federgabel und Super Deluxe-Dämpfer. Die Schaltung sowie die Bremse stammen von der Shimano Deore-Gruppe. Das Essential-Modell für 4500 Euro verfügt über eine Rock Shox Lyrik-Federgabel und einen Super Deluxe-Stahlfederdämpfer. Die elf Gänge wechselt die Sram GX-Schaltung, gebremst wird mit der Guide RE. Das Topmodell des E-MTBs von Commencal – die Race-Version für 5000 Euro – vertraut ebenfalls auf die Lyrik-Gabel und den Super Deluxe-Stahlfederdämpfer. Hier schaltet man die acht Gänge mit der Sram EX1.

Commencal Meta Power

Das Topmodell Race für 5000 Euro vertraut ebenfalls auf die Lyrik-Gabel und den Super Deluxe-Stahldämpfer. Hier schaltet man die acht Gänge mit der Sram EX1.

Tobias Brehler am 05.09.2017
Kommentare zum Artikel