Fazua Evation Fazua Evation

Eurobike 2017: Fazua Evation-Antrieb

Schlank und leicht: Neue E-Bike-Definition von Fazua

Florentin Vesenbeckh am 01.09.2017

Schlank, leicht und abgeschwächte Unterstützung: Fazua will mit seinem Evation-Antrieb das E-Bike-Fahrgefühl neu definieren.

Als Projektbike haben wir das neue Wunder-E-Bike von Focus schon vorgestellt, jetzt geht der revolutionäre Antrieb von der kleinen Münchner Firma Fazua in Serie. Auch die ersten Serienbikes mit dem schlanken und leichten Motor sind nicht mehr fern. Beim Evation-Antrieb werden Akku und Motor in einem Block kombiniert, der komplett im Unterrohr verschwindet.

Fazua Evation

In dieser Röhre stecken Motor und Akku des Fazua-Antriebs. Das ermöglicht eine unauffällige Integration.

Mit rund 60 Newtonmetern und maximal 400 Watt fällt die Power des E-Antriebs im Vergleich zur Konkurrenz geringer aus. Dafür bleibt das komplette System mit 4,8 Kilo ein echtes Leichtgewicht. So sollen Gewichte von 16 Kilogramm für ein komplettes Fully möglich sein. 

Fazua Evation

Über eine Antriebswelle wird die Motorkraft auf die Kurbeln übertragen.

Fazua Evation

Die Tretlagereinheit trägt kaum auf und soll 1,31 Kilo wiegen.

Die Akkukapazität fällt mit 250 Wh gering aus, dafür soll das System sparsam arbeiten. Im Mountainbike verbaut sollen Touren mit 40 Kilometern und 1000 Höhenmetern möglich sein. Der Widerstand des Motors soll sehr gering ausfallen, so dass sich das Bike ohne Akku nahezu wie ein normales Mountainbike fahren soll.

Die reinen Daten klingen im Vergleich zu leistungsstarken Motoren wenig begeisternd. Dafür lässt das geringe Gewicht ein neues Niveau an Fahrspaß erhoffen. Die Jury der Eurobike hat den Antrieb mit einem Gold-Award gewürdigt.

Fazua Evation

Ein Showbike von Fazua zeigt die unauffällige Integration des Evation-Antriebs.

Florentin Vesenbeckh am 01.09.2017
Kommentare zum Artikel