Bergamont E-Revox Bergamont E-Revox

Eurobike 2017: Bergamont E-Revox

Bergamont E-Hardtail mit Universal-Chassis

Tobias Brehler am 06.09.2017

Das Universal-Chassis des Bergamont E-Revox erlaubt die Verwendung von klassischen Bosch-Akkus als auch Powertube-Batterien. Die E-MTB-Hardtails überzeugen mit stimmiger Ausstattung.

Ein alter Hut in der Automobilbranche: Man nutzt ein Chassis für so viele verschiedene Modelle wie möglich. Die Hamburger Bike-Firma Bergamont nutzt dieses Konzept beim Hardtail E-Revox: Alle Bikes, ob MTB oder Trekkingbike, ob vollintegrierter Bosch Powertube-Akku oder teilintegrierter PowerPack, nutzen dasselbe Chassis. Die Powertube-Akkus setzt man von unten, die klassichen PowerPacks von oben ins Unterrohr. Der Powertube-Akku ermöglicht eine schicke Integration, der EMTB-Modus des Bosch Performance CX-Motors ein intuitives Fahren.

Bergamont E-Revox

Das 3000 Euro teure E-Revox 6.0 Plus verfügt über breite Plus-Reifen von Maxxis und hat bereits den schicken Powertube-Akku.

Bei der Geometrie setzt Bergamont auf Bewährtes: Die Kettenstreben versprühen mit 495 Millimetern Länge nicht gerade Agilität, sollten das Vorderrad aber auch in extrem steilen Passagen am Boden halten. Für die notwendige Agilität sorgt der moderate 71er-Lenkwinkel. Die Bikes stehen in den vier Rahmengrößen S, M L und XL im Laden.

Zur Wahl stehen acht verschiedene Modelle, eins davon kommt mit Gepäckträger, Seitenständer und Licht. Alle anderen Modelle richten sich an Mountainbiker: Je nach Modell rollen die Hardtails entweder auf Plus-Reifen oder 29-Zöllern. Die Preise beginnen bei 2500 Euro, das Topmodell für 5300 Euro soll unter 20 Kilo auf die Waage bringen. Bei fast allen Modellen sollen Ergon-Komponenten die Kontaktpunkte optimieren.

Bergamont E-Revox

Mit 120-mm-Gabel, Vario-Sattelstütze und griffigen Maxxis-Reifen will das E-Revox 8.0 Trailbiker glücklich machen. Preis: 3600 Euro.

Tobias Brehler am 06.09.2017
Kommentare zum Artikel