Conway eWME Conway eWME

BIKE Festival Riva 2017: Conway eWME

Neue E-Bike-Fullys von Conway

Tobias Brehler am 07.05.2017

Conway bringt zwei neue Fullys, die beide auf dem WME-Enduro basieren. Beide E-Mountainbikes kommen mit moderner Geometrie und Shimano Steps-Motor. Das All Mountain hat 140, das Enduro 160 Millimeter.

In EMTB 1/17 konnte Conway mit dem EMF 527 den Testsieg einstreichen. Unsere hauptsächliche Kritik: Die Geometrie ist angestaubt. Das hat sich geändert: Die neuen Bikes kommen mit sehr langem Reach und kurzen 435er-Kettenstreben – dafür wechselte man extra auf den Shimano Steps-Motor. Der Akku liegt wie beim EMF auf dem Unterrohr und bietet 504 Wh Kapazität. Alle neuen Conway-Bikes rollen serienmäßig auf 2,4 Zoll breiten Reifen, es sollen aber auch 2,6er-Pneus im Rahmen Platz finden. Außerdem verfügen alle Bikes über eine Vario-Stütze.

Conway eWME

Der kleine Bauraum vom Shimano Steps ermöglicht kurze Kettenstreben: 435 Millimeter sind ein sehr guter Wert für ein E-MTB.

Conway eWME

An den Topmodellen wechselt die elektronische Shimano XT-Schaltung die Gänge. Sie harmoniert besonders gut mit dem Steps-Motor.

Die zwei verschiedene Varianten (160 oder 140 Millimeter Fahrwerk) wird es jeweils in zwei Preisklassen geben, alle Bikes gibt's in S, M, L und XL. Das 160er-Modell zielt klar auf Enduro-Mountainbiker ab: Der 66,5 Grad flache Lenkwinkel und der 470er-Reach in Rahmengröße L versprechen eine hohe Laufruhe. Das All Mountain mit 140-mm-Fahrwerk hat einen gemäßigteren, 67,4 Grad steilen Lenkwinkel. Der Reach fällt mit 480 Millimeter in L lang aus – wir empfehlen eine Probefahrt!

Conway eWME 160

Das 5700 Euro teure Topmodell eWME 727 kommt mit Rock Shox Pike-Federgabel und Monarch Plus-Dämpfer. Die Gänge wechselt eine elektronische Shimano XT-Schaltung. Die Schwalbe-Pneus drehen sich um DT Swiss H1700 Spline-Laufräder.

Conway eWME

Das Conway eWME 727 markiert das obere Ende der Fahnenstange und kommt mit hochwertigem Rock Shox-Fahrwerk.

Für 4400 Euro steht das 627er Modell des eWME beim Conway-Händler. Hier wechselt eine mechanische Shimano XT-Schaltung die Gänge. Die Rock Shox Yari-Forke und der Monarch Plus-Dämpfer puffern die Schläge. Das günstigere Enduro-Modell soll nur 20,6 Kilo auf die Waage bringen.

Conway eWME 140

Für 4700 Euro schaltet man am eWME 427 ebenfalls mit der elektronischen Shimano XT. Vorn verbaut Conway eine Rock Shox Yari-Federgabel, hinten einen Monarch aus demselben Haus. Das Bike rollt auf Schwalbe Hans Dampf-Reifen.

Den Einstieg in die eWME-Welt von Conway markiert das 4000 Euro teure 327er-Modell. Mit mechanischer Shimano XT und Rock Shox-Fahrwerk (Sektor-Federgabel und Monarch-Dämpfer) fällt die Ausstattung solide aus.

Conway eWME

Für 4000 Euro beginnt mit dem Conway eWME 327 der Einstieg in die eWME-Welt.

Tobias Brehler am 07.05.2017
Kommentare zum Artikel