© BJT privat
Pirim bei der Aufhlojagd in Remchingen.
Bundesnachwuchssichtung in Remchingen

Zum letzten Sichtungsrennen der Saison 2012 trafen sich die U15- und U17-FahrerInnen am 22. und 23. September 2012 in Remchingen. Das als Technikmodul erstmals ausgetragene Sprintrennen sorgte für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen spannende Entscheidungen. Lesen Sie hier, wie sich das BIKE Junior Team geschlagen hat.

Zum letzten Sichtungsrennen der Saison 2012 trafen sich die U15- und U17-FahrerInnen am Wochenende in Remchingen. Erstmalig war als Technikmodul am Samstag ein Sprintrennen geplant. Die Spannung war groß, wie diese Wettkampfform umgesetzt werden würde. Es gelang den Veranstaltern, auf einem engen Wiesenkurs mit eingebauten technischen Schwierigkeiten die Plattform für hoch spannende Entscheidungen in den Qualifikationsläufen und in den Finals zu schaffen.

Am Sonntag fand der letzte CC-Lauf der Saison statt. Bei besten Wetterbedingungen konnten am frühen Morgen die Jungs der U17 an den Start gehen. Der stellenweise noch rutschige Boden forderte das große Feld.
Danach starteten die Mädchen der U15 und U17, bevor die 75 Jungs der U15 auf die anspruchsvolle und traillastige aber gegen Ende immer trockener werdende Strecke im Remchinger Buchwald gingen.
An einem wunderschönen Herbsttag in Remchingen endete mit der Gesamtsiegerehrung die Saison 2012 der Bundesnachwuchssichtung.

Lesen Sie hier die Berichte der BIKE Junior Team-Mitglieder:

Anke Schmid, U17w

Am Wochenende stand das Finale der Nachwuchsbundesliga in Remchingen an. Zum ersten Mal hieß es dort, anstatt einem Slalom- oder Trailwettkampfs ein Sprintrennen zu absolvieren. Ich war top vorbereitet, waren Sprints in den vergangenen Wochen doch immer wieder Teil des Trainings. Die Sprintstrecke überraschte mich: Sie war sehr kurz und hatte kaum Überholmöglichkeiten. Das bedeutete somit, sofort auf der Startgeraden die Führung zu übernehmen und bis ins Ziel nicht mehr zu stürzen. Nur so hatte man gute Chancen auf eine gute Platzierung.
Meine ersten drei Qualifikationsläufe liefen noch nicht optimal. Doch mit meinen zwei dritten Plätzen und meinem ersten Platz bekam ich zunehmend ein gutes Gefühl.
Als es dann bei den Ausscheidungsläufen drauf ankam, war ich voll da! Meine Reaktion und Explosivität konnte ich nochmal verstärken und mir gelang ein erster Platz im Viertelfinale. Im Halbfinale hatte ich die Konkurrenz trotz einem kleinen Startpatzer – ich kam nicht sofort ins Klickpedal – zunächst unter Kontrolle. Kurz vor der ersten Kurve kam dann aber eine Konkurrentin direkt hinter mir zu Fall und riss mich auch zu Boden. Die Aufholjagd danach konnte nichts mehr ändern und ich ging nur als Drittplatzierte über die Ziellinie, was für mich leider nicht Finale, sondern maximal Platz fünf bedeutete.
Im kleinen Finale gab ich nochmal alles, war von Beginn an hoch konzentriert und gewann mit großem Vorsprung.

Am nächsten Morgen, Tag des Cross-Country-Rennens, wachte ich leider mit leichter Erkältung und vereiterten Mandeln auf. Dennoch dachte ich, ich sei fit und bereit für den Fight. Mein gestern erkämpfter fünfter Startplatz in der zweiten Reihe war wirklich gut.
Der Start war zwar nicht ideal und ich musste bereits auf den ersten Metern Plätze einstecken. Auf der darauf folgenden Abfahrt gab es keine Überholmöglichkeit, und so konnte ich erst am nächsten Berg einige Positionen vorrücken.
Dennoch gaben meine Beine kaum etwas her und ich tat mich schwer, Anschluss zu halten. Es war ein Hin und Her zwischen meinen Mitstreiterinnen und mir. Bis bei mir der Ofen aus war. Mein Hals war verschleimt, die Beine waren zu und mein Rücken schmerzte. Ich beendete das Rennen frühzeitig, verärgert und frustriert zugleich.
Auch wenn der Saisonabschluss kein Topergebnis brachte, werde ich natürlich weiterhin nach vorne blicken.
Ride clean, Eure Anke

Anke Schmid musste nach einem fünften Platz in der Sprintwertung das CC-Rennen erkältungsbedingt abbrechen.
Bundesnachwuchssichtung Remchingen
Anke Schmid musste nach einem fünften Platz in der Sprintwertung das CC-Rennen erkältungsbedingt abbrechen.
© BJT privat

Felicitas Geiger, U17w

Mein Wochenende startete nicht sonderlich gut. Am Samstag bemerkte ich beim Sprint, dass ich wohl nicht die geborene Eliminator-Fahrerin bin. Ich schied bereits im Viertelfinale aus, was für mich Startplatz 13 am nächsten Tag bedeutete.
Trotz der vierten Startreihe lies ich mich jedoch nicht verunsichern und mir gelang es bereits im Startloop auf die vierte Position vorzufahren. Von da an waren noch fünf Runden zu absolvieren. Schon am Ende der ersten Runde lag ich auf Platz zwei, den ich bis ins Ziel verteidigte.
Dank meines guten Rennergebnisses konnte ich mich auch in der Gesamtwertung noch um einen Platz verbessern und belegte in der Endabrechnung Platz vier. Damit bin ich sehr zufrieden, besonders, weil ich noch junger Jahrgang bin.
Ride clean, Eure Feli

Für Felicitas Geiger war im Sprintwettbewerb zwar im Viertelfinale Schluss. Der sehr gute zweite Platz im CC-Rennen sicherte ihr am Ende aber Rang vier in der Gesamtwertung.
Bundesnachwuchssichtung Remchingen
Für Felicitas Geiger war im Sprintwettbewerb zwar im Viertelfinale Schluss. Der sehr gute zweite Platz im CC-Rennen sicherte ihr am Ende aber Rang vier in der Gesamtwertung.
© BJT privat

Pirim Sigel, U15m

Das Wochenende der Bundes-Nachwuchssichtungsrennen in Remchingen startete samstags mit dem Sprintrennen, bei dem drei Qualifikationsläufe zu absolvieren waren. Im ersten Lauf hatte ich Pech und wurde Vierter, im zweiten und dritten Lauf jeweils Zweiter. Das reichte leider ganz knapp nicht, um mich für die weiteren Finalläufe qualifizieren können. So musste ich am Sonntag von Platz 45 ins CC-Rennen starten. Mein Start war am Sonntag um 10.30 Uhr. Am Start waren gleich zwei Stürze, an denen ich glücklicherweise noch vorbeifahren konnte. Ich konnte mich während der drei Runden Stück für Stück durch das Feld arbeiten, sodass ich als 31. trotz Sturz ins Ziel kam. Es war wieder ein sehr schönes Wochenende mit dem Bike Junior Team.
Ride clean, Euer Pirim

Pirim bei der Aufhlojagd in Remchingen.
Bundesnachwuchssichtung Remchingen
Pirim bei der Aufhlojagd in Remchingen.
© BJT privat

Simon Schneller, U17m

In den drei Qualiläufen des Sprintwettbewerbs konnte ich mich leider aufgrund eines Sturzes und eines verspäteten Startes nicht für das Ausscheidungsläufe qualifizieren. So musste ich mich am Sonntag im Rennen von hinten nach vorne arbeiten. Dies gelang mir auf den fünf Runden sehr gut. Von Startplatz 50 aus konnte ich auf Platz 16 ins Ziel fahren. Das war für mich ein super Rennen.
In der Gesamtwertung rutschte ich leider aufgrund meiner schlechten Platzierung im Sprint und meines Ausscheidens bei der DM, die man nicht streichen kann, auf Platz 20 ab. Eigentlich wollte ich mich hier etwas besser platzieren. Jedoch schaffte ich in der LBS Cup Gesamtwertung einen guten zweiten Platz. Der LBS Cup wurde ebenfalls in Remchingen ausgetragen.
Danke an alle Sponsoren und an das BIKE Junior Team für die Unterstützung während der ganzen Saison. Ich freue mich schon jetzt auf nächstes Jahr.
Ride clean, Euer Simon

Beim Sprint stürzte Simon und landete weit hinten in der Startaufstellung, machte aber im CC-Rennen 24 Plätze gut.
Bundesnachwuchssichtung Remchingen
Beim Sprint stürzte Simon und landete weit hinten in der Startaufstellung, machte aber im CC-Rennen 24 Plätze gut.
© BJT privat

Timo Holzschuher, U15m

Ich reiste am Freitag an, um mich gut auf dem Sprint vorzubereiten. Der Start vom Sprint war am Samstag um 13:00 Uhr. Im ersten Qualifikationslauf konnte ich den ersten Platz erreichen genauso wie im zweiten Lauf. Aber beim dritten Lauf bin ich gleich beim Start aus dem Klickpedal gerutscht und wurde leider nur Zweiter. Nach einer kurzen Pause ging es mit dem Achtelfinale weiter. Von nun an kamen immer nur die zwei Schnellsten weiter. Das Achtelfinale konnte ich genauso für mich entscheiden wie das Viertelfinale und auch das Halbfinale. Im Finale hieß es alles oder nichts. Ich erwischte einen sehr guten Start und ich konnte auch das Finale gewinnen. Ich freue mich riesig über Platz 1 im Sprint.
Am Sonntag startete die U15-Kategorie um 10:35 Uhr. Nach dem Start lag ich noch auf Platz 5. Drei Runden und 24 Minuten später stand fest: Platz drei für mich mit zwölf Sekunden Rückstand auf den Ersten Torben Drach. In der Gesamtwertung konnte ich den Platz drei für mich behaupten.
Ride clean, Euer Timo

Timo gewann die Sprintwertung in der U15 der Jungs. Am Ende sprang Rang drei heraus – im CC-Rennen und der Gesamtwertung.
Bundesnachwuchssichtung Remchingen
Timo gewann die Sprintwertung in der U15 der Jungs. Am Ende sprang Rang drei heraus – im CC-Rennen und der Gesamtwertung.
© BJT privat
Text:BIKE Junior Team27.09.2012

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

Bike Junior TeamBundesligaNachwuchssichtungNachwuchs

Ab 3. Juni im Handel

BIKE 8/2014

ALL MOUNTAIN: Trail-Raketen für 5000 Euro

ELEKTRONIK: Zukunft des Mountainbikes?

NEUHEITEN: Brandheiße Bikes für 2015

JETZT ABONNIEREN iPad APP + Abo 

BIKE digital AUSGABE BESTELLEN 

HEFT-INFO BIKE Newsletter

Partner BIKE Junior Team

BIKE Kaufberatung

BIKE Reiseplanung

Reisecenter