MTB-WM Andorra 2015 BIKE Junior Team MTB-WM Andorra 2015 BIKE Junior Team

BIKE Junior Team: Mountainbike-WM 2015 in Andorra

Top-30-Platzierung für Simon Schneller

Gerhard Döhl am 11.09.2015

Bei der Junioren-WM im MTB-Cross-Country war auch das BIKE Junior Team mit Simon Schneller am Start. Es war für ihn nicht das erste Rennen im National-Jersey, wohl aber in 2000 Metern Höhe.

Simon konnte sich aufgrund seines hervorragenden 10. Rangs bei der Europameisterschaft in Italien für die Weltmeisterschaft in Andorra qualifizieren. Bereits 2 Wochen vor der WM ging es mit der Nationalmannschaft nach Livigno ins Höhentrainingslager, denn das WM-Rennen am Donnerstag, den 03.09.15, sollte auf 2000 Höhenmetern stattfinden, was eine gründliche Höhenanpassung notwendig machte.

Am Sonntag vor dem Showdown fuhr die Nationalmannschaft dann von Livigno nach Andorra, um die Strecke und die Gegebenheiten vor Ort in Augenschein zu nehmen. Die Strecke mit gut vier Kilometern Rundenlänge und rund 150 Höhenmetern musste von den Junioren fünf Mal absolviert werden.

Die Vorbereitungen liefen gut und die Strecke war spaßig und trocken. Am Renntag meinte es der Wettergott leider nicht sehr gut mit den 94 am Start stehenden Junioren. Nachdem das Rennen der Juniorinnen um 13:00 Uhr noch gänzlich trocken verlief, öffnete der Himmel pünktlich zum Start der Junioren um 15:00 Uhr die Schleusen. Die Strecke wurde binnen kurzer Zeit in eine Schlammpiste verwandelt, die Überholmanöver und die technischen, steinigen, wurzeligen Abfahrten zu einer Gefahr werden ließ.

MTB-WM Andorra 2015 BIKE Junior Team

Fokus auf der Strecke: Von Startplatz 72 fuhr BIKE-Junior-Team-Fahrer Simon Schneller auf den 28. Rang. 

So war es auch nicht verwunderlich, dass Simon von seiner Startposition 72 in der ersten Runde nicht sehr weit nach vorne kam. Ab der zweiten Runde machte er jedoch Rang um Rang gut und kam nach 1:22 Stunden auf dem 28. Platz ins Ziel. Er selbst hatte sich ein Resultat in den Top-20 als Ziel gesetzt, aber angesichts der Wetterkapriolen und der erstmals in dieser Höhenlage geforderten Wettkampfleistung konnte er mit dem erzielten Ergebnis trotzdem zufrieden sein.

Weltmeister wurde der Däne Simon Andreassen, dahinter erkämpfte sich der Deutsche Max Brandl (Lexware Mountainbike Team) aus Wombach den Vizeweltmeistertitel und Robin Hoffmann (Haibike Team) rundete das Ergebnis der Deutschen mit Rang vier ab.


 

Gerhard Döhl am 11.09.2015
Kommentare zum Artikel