Wolrdcup Albstadt Sigl Wolrdcup Albstadt Sigl

BIKE Junior Team: Junior World Series Meribel

Pirmin holt Punkte bei Junior World Series

Ludwig Döhl am 31.08.2016

Pirmin Sigl holte sich erste UCI-Punkte in der Junior World Series in Meribel. Während des Rennens auf dem technisch anspruchsvollen Worldcup-Kurses kämpfte er sich vom Start weg nach vorne.

Pirmins Rennbericht von der Junior World Series Meribel

Ich reiste in Meribel bereits am Mittwochabend an, da für uns die Anfahrt extrem lange war. Am Donnerstag besichtigte ich die Strecke. Schnell wurde klar, dass die Strecke nicht umsonst schon einmal eine Worldcup-Strecke war. Sie bestand aus zwei Anstiegen und ziemlich technischen Abfahrten. Auch die Höhe von 1500 Metern über dem Meer merkte ich schnell, als ich mich mal etwas mehr belastete.

Wolrdcup Albstadt Sigl

Pirmin Sigel kämpfte sich von hinten durchs Feld.

So spielte ich mit dem Gedanken mein Bulls-Fully Wild Edge zum ersten Mal in dieser Saison einzusetzen, um Körner in den Abfahrten zu sparen. Jedoch war die Entscheidung nicht so einfach, da mein Doppel-Lockout für Dämpfer und Gabel durch unerklärliche Weise seine Arbeit verweigerte. Also konnte ich mit dem Fully ausschließlich mit offener Federung fahren. Speziell in den steilen, technisch einfachen Anstiegen kann das ein Nachteil.

Am Freitag nahm ich mir vor, diese Entscheidung zu fällen. Ich testete beide Räder noch einmal auf der Strecke und kam zum Urteil, dass das Fully mehr Vorteile als Nachteile hat. Daher entschloss ich mich, das höhere Gewicht und den kaputten Lockout-Hebel in Kauf zu nehmen.

Von hinten durchgekämpft

So stand ich um 13:30 Uhr am Samstag mit meinem Fully am Start. Ich startete in der dritten Reihe, ungefähr auf der 35. Position. Ich kam gut weg und befand mich ungefähr auf dem 30. Platz im Startloop, als einem Fahrer vor mir die Kette riss und ich einige Plätze verlor. Mir gelang es in den ersten Trails bergauf aggressiv einige Plätze aufzuholen. Ich versuchte jedoch, trotzdem kontrolliert nicht über meinem Limit zu fahren, da ich gehört hatte, dass andere Fahrer dies durch die Höhe zurückgezahlt bekommen haben. So kam ich auf Platz 40 aus der ersten Runde. Ich konnte konstant vorfahren und in den Abfahrten einiges an Zeit gutmachen. Es gelang mir in der letzten Runde sogar an eine Gruppe um Platz 19 heran zu fahren. Am Berg gelang es mir nicht mehr, meine Attacke durchzuziehen, aber ich konnte in der Abfahrt wieder aufschließen und mir im Zielsprint den 20. Platz erkämpfen.

So habe ich mein Saisonziel, in einem World Junior Series-Rennen in die UCI-Punkte zu fahren, erreicht und bin damit sehr zufrieden!

Pirmin Sigl Meribel

Auf dieser Tour brach sich Pirmin später den Arm.

Der gebrochene Arm


Am nächsten Tag ging ich dann mit einigen Freunden die Berge um Meribel herum erkunden. Leider stützte ich dabei unglücklich und brach mir den Arm. Vorerst muss ich einen Gips tragen, aber meine Saison geht auf jeden Fall weiter.

Ride clean!
Pirmin

Ludwig Döhl am 31.08.2016
Kommentare zum Artikel