Bike Junior Team Bike Junior Team

BIKE Junior Team: Jugend-EM 2017 in Graz

Spannendes Wettkampfformat bei der Jugend-EM

BIKE Junior Team am 17.08.2017

Wer Europameister in den Jugendklassen U15 und U17 werden will, muss sich gleich in einer ganzen Reihe von Wettkämpfen beweisen. Unser BIKE Junior Team berichtet von der einzigartigen Veranstaltung.

Zum siebten Mal findet die Jugend-EM in Graz-Stattegg statt. Unser BIKE Junior Team ist zum sechsten Mal mit dabei und auch dieses Jahr wieder voller Spannung und Vorfreude nach Graz angereist. Denn mit den unterschiedlichen Wettkämpfen Team Trial, Team Relay, XC-Combined und X-Large war die Veranstaltung in den vergangenen Jahren immer spannend. Taktische Schachzüge brachten der Nachwuchs-Equipe des BIKE Magazins am Anfang Vorteile ein, aber am Tag vor dem entscheidenden X-Large-Rennen haben viele andere Teams nachgezogen. In der starken Konkurrenz aus Nationalmannschaften schlug sich aber sowohl unser U15-, als auch das ältere U17-Team gut.  
Um einen Einblick zu bekommen, wie die Jugend-EM in Graz abläuft, schildert uns das BIKE Junior Team powered by Bulls die Vorkommnisse der Woche aus seiner Sicht.


Montag: Team Time Trial (Mannschaftszeitfahren)


Bevor um 17:30 Uhr das erste Rennen der Woche startete, holten wir die Startnummern und infomierten uns beim Teammanager-Meeting in der Schule Stattegg über den genauen Ablauf der Woche. Der Team Time Trial, ein Mannschaftszeitfahren, bei dem das gesamte Team eine schnelle Runde absolvieren muss, eröffnette die Woche für die Nachwuchshoffnungen. Unser U15-Team (bestehend aus Jakob, Mika und Finnja) belegte von 62 Teams den 44. Platz. Mit einer Zeit von 6:16 Minuten lagen sie am Ende 53 Sekunden hinter dem Siegerteam. Die U17-Equipe mit Tim, Ben und Simone hatten eine Konkurrenz von 80 Teams. Sie waren aber dennoch mit dem 48. Platz in der Auftaktveranstaltung nicht zufrieden. Aber große sportliche Ereignisse haben immer ihre eigenen Gesetze.

Bike Junior Team

Unser U17-Team beim Team Time Trial.


Dienstag: Team Relay (Staffelrennen)


Die Team Relay ist ein Staffelrennen ähnlich wie beim Biathlon. Start für das U15-Team war um 13:30 Uhr und Jakob ging von der am Vortag eingefahrenen Position 44 aus ins Rennen. Er machte auf seiner Runde sagenhafte 20 Plätze gut. Mika ging als zweite Starterin auf die Strecke und konnte im Feld weitere sieben Sportler überholen. Unsere Nummer drei, Finnja, hatte wohl die schwerste Aufgabe zu erledigen. Als Mädchen und junger Jahrgang sollte sie so viel Plätze wie möglich verteidigen, auch wenn sie teilweise gegen die männliche Konkurrenz kämpfen musste. Sie kam als 30. ins Ziel. Immerhin hat das U13-Team 14 Plätze gutgemacht und das ist bei diesem Fahrerfeld aller Ehren wert.

Bike Junior Team

Unsere jünste Sportlerin Mika Webs beim Staffelrennen.

Bike Junior Team

Um drei Fahrer zu stellen, kam Gastfahrer Jakob extra für die EM in das BIKE Junior Team powered by Bulls.

Das U17-Team startete um 15:30 Uhr. Unser erster Fahrer Tim hat leider drei Plätze verloren und wechselte auf Position 51 auf unseren Gastfahrer Ben Grupp. Ben erwischte einen guten Tag und rollte das Feld von hinten auf. Er überholte 34 Fahrer und übergab die Verantwortung auf Position 17 an Simone. Simone, die wie Finnja ein schweres Los hatte und sich mit vielen Jungs auf der Strecke befand, fuhr am Ende auf Platz 43 von 81 Teams ins Ziel.

Mittwoch: XC-Combined


Der XC-Combined stellt den härtesten Wettkampf der Woche. Erst müssen die Nachwuchsfahrer bei einem Technikwettkampf zeigen, wie sie mit ihrem Rad umgehen, bevor es am Nachmittag im Cross-Country-Rennen darum geht, schnelle Beine zu beweisen. Finnja musste um 08:30 Uhr antreten. 64 Mädchen waren unter blauem Himmel und bei hohen Temperaturen am Start. Mit acht Fehlerpunkten war Finnja noch sehr gut dabei, musste jedoch mit 1:45 Minuten Rückstand (Aufgrund der Fehlerpunkte) ins Cross-Country-Rennen gehen. Nach zwei kurzen Runden überquerte Finnja auf Platz 28 die Ziellinie am Lässerhof.
Der Technikteil lief für Jakob und Mika sehr gut. Mika konnte mit drei Fehlerpunkten ein hervorragendes Ergebnis einfahren. Unser Gastfahrer Jakob hatte mit fünf Fehlern schon einmal einen Rückstand von 1:15 Minuten. Pünktlich zum Startschuss um 13:30 Uhr zog ein Gewitter auf und es goss aus Eimern. Unsere beiden Sportler schlugen sich einmalig in der Schlammschlacht. Mika kam als 56. von 120 Startern ins Ziel, Jakob kämpfte sich stetig nach vorne und besetzte am Ende des Rennens Platz 53. 

Bike Junior Team

Der Technikpacours hatte verschiedene Stationen, die allesamt das Geschick der jungen Sportler fördern sollen.

Bike Junior Team

Mika Webs im strömenden Regen beim anschließenden Cross-Country-Rennen.

Bike Junior Team

Bike Junior Team

Simone, die bisher mit ihren Leistungen haderte, beendete den Technikparcous als beste Deutsche mit nur vier Fehlerpunkten. Sie ging mit 1:20 Minuten Rückstand auf die Strecke und wurde von 78 Starterinnen sehr gute 20. Tim und Gastfahrer Ben sorgten im Technikparcous für eine teaminterne Sensation. Trotz Regen, glitschigem Untergrund und spiegelglatten Brettern fuhren beide nur zwei Fehelrpunkte ein. Das bedeutete natürlich eine sehr gute Ausgangsposition für das Cross-Country-Rennen. Ben, der zeitweise sogar in den Top 10 fuhr, beendete die Schlammschlacht auf Platz 16. Tim, der vielleicht den letztjährigen Sturz noch im Hinterkopf hatte, fuhr bei diesen widrigen Bedingungen ein bisschen mehr auf Sicherheit. Trotz alledem ließ er ca. 130 Fahrer hinter sich und finishte auf Platz 28.

Bike Junior Team

Bike Junior Team

Bike Junior Team


Jetzt steht nur noch der X-Large, ein kleiner Marathon aus, bei dem die Sportler zum letzten Mal alles geben müssen, um an den beliebten Europameistetitel zu kommen. 

BIKE Junior Team am 17.08.2017
Kommentare zum Artikel