BIKE Junior Team Riva Siegerehrung BIKE Junior Team Riva Warmfahren

BIKE Junior Team beim Ziener BIKE Festival Garda Trentino

BIKE Festival Riva: Teampräsentation & Marathon-Erfolge

Gerhard Döhl am 03.05.2016

Nach der Teampräsentation beim Ziener BIKE Festival am Gardasee ließ das BIKE Junior Team beim Marathon Erfolge sprechen, die die gesamte MTB-Szene überraschten.

Da sich das BIKE Junior Team powered by BULLS im Jahr 2016 mit drei jungen Fahrern und einigen Sponsoren neu aufstellte, war es wieder einmal Zeit, dies der Öffentlichkeit beim BIKE-Festival in Riva kundzutun. Doch erst einmal standen am Samstag die Rennen des Rocky Mountain BIKE Marathons an.

BIKE Junior Team Riva Team Präsentation

Das Team am BIKE-Magazin-Stand auf dem Festival-Gelände

Marathon, das heißt  in erster Linie: früh aufstehen und früh frühstücken. So saßen wir alle am Samstagmorgen um 6 Uhr zu Tisch. Es wurden noch einige Kleinigkeiten besprochen und die eine oder andere Taktik zurechtgelegt.

BIKE Junior Team Riva Jolanda Neff

Olympia-Goldfavoritin Jolanda Neff mit drei Team-Fahrerinnen

Simon und Pirmin auf der Ronda Piccola

Bei gutem Wetter und allerbester Organisation wurde pünktlich um 7:30 Uhr das riesige Starterfeld Richtung Arco ins Rennen geschickt. Simon als 97er-Jahrgang und Pirmin (1999) zeigten sich hochmotiviert, obwohl sie Cracks wie Wolfram Kurschat und Jörg Scheiderbauer neben sich am Start hatten. Wie fast nicht anders zu erwarten, überfuhr Kurschat als Erster die Ziellinie. Mit einem Abstand von nur 2:18 Minuten zum Sieger überquerte Simon Schneller in einem packenden Finish mit Jörg Scheiderbauer, der nur eine Hundertstel Sekunde langsamer war, den Zielbogen.

BIKE Junior Team Riva Marathon Schneller

Simon im ersten Anstieg der Ronda Piccola

Aber auch unser zweiter junger Mann im Feld, Pirmin Sigel, schlug sich beachtlich. Als einer der Jüngsten im Feld wurde er auf der Ronda Piccola in der Gesamtwertung 13. und verlor auf den Gesamtsieger gerade einmal 5:32 Minuten. Nimmt man aus der Siegerliste die Masters-Fahrer heraus, gewinnt Simon die Elite-Wertung und Pirmin belegt einen hervorragenden elften Platz als absoluter Youngster. Simon benötigte für die 44,24 Kilometer und 1523 Höhenmeter eine Zeit von 1:51.37 Stunden! Kündigt sich hier eine neue Marathon-Ära an?

Janik, Tim, Leoni und Simone auf der Ronda Facile

BIKE Junior Team Riva Warmfahren

Das Junior Team-Quartett beim Warmfahren auf der Rolle.

Schon das Warmfahren auf der Rolle der vier BIKE-Junior-Team-Piloten war der Eyecatcher schlechthin: vier Rollen, vier Bulls-Bikes und vier Fahrer im absolut gleichem Outfit machten aus dem anstrengenden Warmfahren ein Fotoshooting. Blitzlichtgewitter, Digitalkameras und Smartphones. Von allen Seiten wurden ohne Ende Bilder des Quartetts geschossen. Auch in der Startaufstellung standen die vier unübersehbar in der ersten Reihe. Mit dem Startschuss nahmen sie die 28,70 Kilometer lange und mit 702 Höhenmeter gespickte Ronda Facile in Angriff. Von der Strecke erhielten wir immer wieder die Nachricht, dass unsere Junioren und Juniorinnen sehr gut im Rennen liegen würden. So war es auch nicht verwunderlich, dass Janik Eifler und Tim Hufnagel bei den Junioren als Zweiter und Vierter über die Ziellinie fuhren. Sie hatten auf den Sieger 1:48 bzw. 1:49 Minuten Rückstand.

BIKE Junior Team Riva Marathon

Zwei der drei schnellsten Damen: Simone (links) und Leoni.

Bei den Frauen stellte das BIKE Junior Team powered by BULLS wieder die absolut schnellste Fahrerin von über 50 Starterinnen. Simone Rossberg triumphierte nach 1:14.06 Stunden auf der kürzesten Marathon-Runde. Leoni Fend war auf der Strecke nur um 3:58 Minuten langsamer und fuhr auf einen sehr guten dritten Rang.

Vorfreude auf die Siegerehrung

BIKE Junior Team Riva Schwalbe

Auch bei Reifen-Sponsor Schwalbe schaute das Junior-Team vorbei.

Die Zeit bis zur Siegerehrung wurde damit überbrückt, dass das Team die Sponsoren besuchte und natürlich mit stolzer Brust die Marathonergebnisse verkündete. Leistung soll und darf auch gewürdigt werden. Finnja musste ihr Rennen, die Scott Junior Trophy, erst am Sonntagnachmittag bestreiten. Auf dem Zielgelände der Marathonisti wurde ein schneller Rundkurs gesteckt, den die U12-Mädchen sieben Mal zu durchfahren hatten. Finnja – von den Ergebnissen der Großen angestachelt – ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, das Rennen für sich zu entscheiden. So fuhr sie nach 5:02 Minuten als Erste über die Ziellinie. Finnja hatte auf die Zweitplatzierte Noemi Venturelli einen Vorsprung von 15 Sekunden.

BIKE Junior Team Riva Finnja Rolle

Finnja auf der Rolle vor dem Start ihres Rennens bei der Scott Junior Trophy.

BIKE Junior Team Riva Siegerehrung

Ganz oben auf dem Podest: Finnja in der U12-Klasse.

Nun freuen sich das gesamte BIKE Junior Team, die Eltern und Betreuer auf den Worldcup in Albstadt.

RIDE CLEAN
das BIKE Junior Team powered by BULLS
 

Das BIKE Junior Team powered by BULLS wird unterstützt von:

Bulls, Shimano, Schwalbe, Fizik, Alpina, DT Swiss und Northwave.

Gerhard Döhl am 03.05.2016
Kommentare zum Artikel