Specialized 3L Tech Jacke Specialized 3L Tech Jacke

Test Specialized 3L Tech Jacke

Winterjacke fürs ganze Jahr?

Tobias Brehler am 27.07.2016

Der Winter verlässt uns in den Alpen leider (fast) nie. Deshalb haben wir die Winterjacke von Specialized auch im Sommer regelmäßig getragen. Die Specialized 3L Tech Jacke im Test.

Specialized 3L Tech Jacke

Die Specialized 3L Tech Jacke ist für die Bedürfnisse beim Biken optimiert.

Auch wenn die Kooperation zwischen Specialized und dem kalifornischen (Ski-)Bekleidungshersteller 686 nur aufgrund des Fatbike-Trends ins Rollen kam, haben wir die 3L Tech Jacke in den Wintermonaten auf einem "normalen" Mountainbike getestet. Denn in unseren Breiten macht die Schneelage ein Pummel-Bike unnötig, warme Klamotten braucht man zum Biken im Winter allerdings schon. Die Jacke soll laut Specialized überdurchschnittlich wasserdicht und gleichzeitig atmungsaktiv sein. Empfohlene Einsatztemperatur: Minus fünf bis plus 15 Grad Celsius.

Auf den ersten Blick kann die 3L Tech mit geklebten Nähten, sehr guter Verarbeitungsqualität und sinnvoller Ausstattung überzeugen. Auf der Feierabendrunde eher unnötig: Schneefang und Recco-System zur Lawinenbergung. Umso besser dafür die Lüftungsöffnungen: Jeweils auf dem Oberarm, wenn es wirklich warm wird, oder am Rücken, durch die kaum kalter Fahrtwind eindringen kann. Je nach Rucksack werden die Rückenlüftungen verdeckt, was beim Öffnen und Schließen stört. Auch das Taschenmanagement zeigt sich praktisch: Eine Brust- sowie zwei Bauchtaschen. In die Handytasche passt leider kein größeres Smartphone.

Specialized 3L Tech Jacke

Je nach Tragesystem kann der Rucksack die Lüftungsschlitze der Specialized 3L Tech verdecken.

Beim Reinschlüpfen fällt sofort auf: Die Jacke fällt amerikanisch groß aus. So passte unserem Tester mit einer Größe von 1,83 Metern und einem Gewicht von 74 Kilo die Größe S am Oberkörper fast perfekt. An den Oberarmen war sie jedoch ein wenig weit und warf Falten.

Die Jacke kann man auch im Alltag tragen, doch ihr Kaufargument ist ganz klar der zum Mountainbiken angepasste Schnitt: Die Vorderseite fällt eher kurz aus und stört somit nicht beim Treten. Der Rücken fällt deutlich länger aus, zusätzlich kann ein Spritzschutz ausgeklappt werden. So hatten wir nie Probleme mit Feuchtigkeit von außen, selbst der Gartenschlauch konnte der Jacke nichts anhaben. Dank der guten Atmungsaktivität lässt die Specialized-Jacke kein Aquariumgefühl aufkommen. Die Arme sind schön lang und halten die Kälte draußen, ebenso der Kragen. Sollte es doch mal frisch werden, kann man mit dem Daumen durch eine Art eingebauten Handschuh schlüpfen. Trägt man diese unter den eigentlichen Handschuhen, kann es allerdings zu unangenehmen Druckstellen kommen. Zusätzlich verfügt die Jacke über eine Kapuze, welche nur unter den Helm passt.

Specialized 3L Tech Jacke

Typisch amerikanisch fällt die Specialized 3L Tech sehr groß aus.

Nach monatelangem Dauertest weist die 3L Tech noch keine Verschleißspuren auf, obwohl sie Stammgast in der Waschmaschine war. Alles andere wäre bei einem 300-Euro-Anorak auch enttäuschend gewesen.

Test-Fazit zur Specialized 3L Tech Jacke:

Die hochwertige Specialized-Jacke erwies sich als treuer Begleiter für die kalte Jahreszeit. Die Anschaffung lohnt sich besonders für Vielfahrer, die auch im Winter mehr Zeit auf dem Mountainbike als auf der Couch verbringen.

Tobias Brehler am 27.07.2016
Kommentare zum Artikel